Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox_Krankenhaus/Logo_fehltVorlage:Infobox_Krankenhaus/Betten_fehltVorlage:Infobox_Krankenhaus/Ärzte_fehlt

Agaplesion Diakonieklinikum Rotenburg
Trägerschaft Agaplesion
Ort Rotenburg (Wümme)
Koordinaten 53° 6′ 16,1″ N, 9° 24′ 43,4″ O53.1044722222229.4120555555556Koordinaten: 53° 6′ 16,1″ N, 9° 24′ 43,4″ O
Ärztlicher Direktor Michael Schulte
Mitarbeiter 2000
Gründung 1860 (als Diakonissen-Mutterhaus)
Website www.diako-online.de

Das AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gGmbH (bis Juli 2013: Diakoniekrankenhaus Rotenburg (Wümme) gGmbH) ist ein Krankenhaus in der niedersächsischen Stadt Rotenburg (Wümme). Das zur Agaplesion gehörende Haus gehört zu den größten Krankenhäusern in Niedersachsen.

Geschichte[Bearbeiten]

1880 erfolgte die Gründung der heute unter dem Namen „Rotenburger Werke der Inneren Mission“ bestehenden Stätten für geistig Behinderte. 1905 verlegte das von Elise Averdieck gegründete evangelisch-lutherische Diakonissenmutterhaus Bethesda seinen Sitz von Hamburg nach Rotenburg. Dieser Schritt war mit dem Bau eines Krankenhauses (heutiges Diakoniekrankenhaus) und der Übernahme der Pflege für die Bewohner der Rotenburger Werke verbunden. In den 1970er Jahren wurde ein großes neues Haupthaus gebaut, das bis heute stetig erweitert wird.

Das Diakoniekrankenhaus in der Kreisstadt Rotenburg in Niedersachsen ist heute ein Krankenhaus der höchsten Versorgungsstufe. In 21 Kliniken und Instituten sowie mehreren medizinischen Abteilungen, MVZs und Belegabteilungen sind rund 2.300 Mitarbeiter für ihre Patienten tätig. Das nahezu 800 Betten umfassende Krankenhaus ist Lehrkrankenhaus der Georg-August-Universität Göttingen. Das Diakoniekrankenhaus in Rotenburg zählt zu den größten und am besten ausgestatteten Krankenhäusern in Norddeutschland. Über 900 Schwestern und Pfleger sowie rund 250 Ärzte behandeln und versorgen jährlich mehr als 30.000 stationäre Patienten und 100.000 ambulante Patienten. Es ist einer der wichtigsten lokalen Arbeitgeber.

Heute besteht das Krankenhaus aus den Häusern A bis D, dem benachbarten Mutterhausgelände und der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie im Ortsteil Unterstedt.

2007 wurde über die ProDiako ein Kooperationsvertrag mit der benachbarten Aller-Weser-Klinik mit Standorten in Verden und Achim unterzeichnet. 2010 vereinbarte das Diakoniekrankenhaus und der Landkreis Verden, eine Minderheitsbeteiligung des Diakoniekrankenhauses von über 25 Prozent an den Aller-Weser-Kliniken anzustreben.

Übernahme durch Agaplesion[Bearbeiten]

2012 übernahm die Frankfurter Krankenhausgesellschaft Agaplesion die proDiako und damit auch mehrheitlich das Diakoniekrankenhaus. Am 1. August 2013 wurde das Diakoniekrankenhaus in AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG gemeinnützige GmbH umbenannt.[1]

Personen[Bearbeiten]

aktuell[Bearbeiten]

Bedeutende Persönlichkeiten, die aktuell im Diakoniekrankenhaus und seinen assoziierten Unternehmen tätig sind:

  • Tom Schaberg, Delegierter für Deutschland in der European Respiratory Society u.v.m.

früher[Bearbeiten]

  • Hans Rudolph, deutschlandweit bekannter Traumatologe, Träger der Carl-Thiem-Medaille 2001. 25 Jahre hier tätig, heute im Ruhestand

Kliniken[Bearbeiten]

  • I. Chirurgische Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie
    • Abteilung für Thoraxchirurgie
  • Klinik für Gefäßchirurgie und Endovaskuläre Chirurgie
  • II. Chirurgische Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Orthopädische Chirurgie
    • Praxis für Rehabilitative Medizin (PRM)/MVZ
  • I. Medizinische Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Kardiologie
  • II. Medizinische Klinik für Gastroenterologie, Stoffwechselerkrankungen, Diabetes-Zentrum
  • Belegklinik für Augenkrankheiten
  • Frauenklinik:
    • Perinatalmedizin und Geburtshilfe
    • Frauenheilkunde und gynäkologische Onkologie
  • HNO-Klinik
  • Institut für Anästhesie und operative Intensivmedizin
  • Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie/Neuroradiologie
  • Pathologisches Institut / MVZ
  • Klinik für Kinder und Jugendliche
    • Sozialpädiatrisches Zentrum
  • Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie
  • Klinik für Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie
  • Neurochirurgische Klinik / MVZ
  • Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie
  • Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie / MVZ
  • Institut für Nuklearmedizin und Schilddrüsendiagnostik / PET-CT / MVZ
  • Klinik für Urologie und Kinderurologie
  • Lungenklinik / Zentrum für Pneumologie
  • Neurologische Klinik / MVZ
  • Praxis für Ergotherapie
  • Praxis für Dermatologie / MVZ
  • Praxis für Logopädie
  • Praxis für Rehabilitative Medizin
  • mehrere externe MVZ

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM ROTENBURG: Neuer Name und neues Gesicht. auf: diako-online.de, 30. Juli 2013.