Agathangelos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Agathangelos (armenisch Ագաթանգեղոս, altgriechisch Ἀγαθάγγελος, „Überbringer guter Nachrichten“) ist das Pseudonym des Autors einer in der zweiten Hälfte des 5. Jahrhunderts entstandenen Geschichte der Christianisierung Armeniens durch Gregor den Erleuchter und die Bekehrung König Trdats III., die zunächst auf Armenisch verfasst und später in die syrische, koptische, arabische und georgische Sprache übersetzt wurde. Agathangelos behauptet, ein Augenzeuge der geschilderten Ereignisse vom Anfang des 4. Jahrhunderts zu sein.

Obwohl sich die einzelnen Redaktionen teilweise stark widersprechen, ist das Werk die wichtigste Quelle für diese Epoche. Der Verfasser ist zweifellos Armenier und gibt vor, Schreiber des Königs Trdat III. zu sein, in dessen Auftrag er als Zeitgenosse die Geschehnisse (nach seiner Chronologie der Jahre 301-330) niedergeschrieben habe.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]