Agenda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Agenda (vom Lateinischen agenda, Nominativ Neutrum Plural des Gerundivs agendum, wörtlich „das zu Treibende oder zu Tuende, d.h. das, was getan werden muss“; im Deutschen jetzt als Femininum Singular gebraucht) ist ein im romanischen und angelsächsischen Sprachraum seit längerem üblicher Begriff, der seit etwa den 1990er Jahren auch im deutschsprachigen Raum häufiger verwendet wird. Er steht für:

  • Agenda Setting, engl. für „Agenda-Setzung“, massenmedial erzeugte Themensetzung in der öffentlichen Meinung
  • Almanach bzw. Jahrbuch, ein chronologisch im Jahresablauf geordnetes Nachschlagewerk
  • Tagesordnung, die Strukturierung einer Sitzung, Besprechung oder Versammlung
  • Terminkalender, „Kalendarium“, Kalender bzw. Terminplaner
  • To do, englisch für „zu tun“, resp."das zu tuende"
  • Prozess-Scheduler, in der Informatik eine Instanz zur Regelung der zeitlichen Ausführung mehrerer Prozesse

Agenda ist der Name bekannter Aktionsprogramme:

  • Agenda 2000, Aktions- und Reformprogramm der Europäischen Union (1999)
  • Agenda 2004, Programm zur Reform des Sozialstaates von Oskar Lafontaine
  • Agenda 2010, Konzept der deutschen Bundesregierung (2003)
  • Agenda 21, entwicklungs- und umweltpolitische Aktionsprogramm von 172 Staaten (1992)
  • Agenda für den Frieden, Agenda for peace von Boutros Boutros-Ghali (1992)
  • Agenda Sozial, der Alternativentwurf der Linkspartei zur Agenda 2010
  • Agenda for Zambia, eine politische Partei in Sambia

Agenda ist der Name zweier Orte in den USA:

Siehe auch:

  • Agende, theologischer Begriff für den vorgeschriebenen Ablauf eines Gottesdiensts
 Wiktionary: Agenda – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wikiquote: Agenda – Zitate
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.