Agfa Agfachrome

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Agfachrome war der Markenname für Diafilme des deutschen Fotoartikelherstellers Agfa.

Bis zur Fusionierung mit der belgischen Gevaert zu Agfa-Gevaert wurden diese Positivfilme unter dem Namen Agfacolor vertrieben, demselben Namen wie die farbigen Negativfilme.

Agfachrome CT 18[Bearbeiten]

Der Agfachrome CT 18 (Color Tageslicht 18° DIN) galt vielen Amateurfotografen in Deutschland von den späten 1960ern bis zu seiner Einstellung im Jahr 1985 als Standardmaterial der Diafotografie. Der Film mit einer Empfindlichkeit von ISO 50 / 18° war bekannt für seine warmen, angenehmen Farben, was besonders für die Wiedergabe von Hauttönen galt, und zwar durchaus auf Kosten der Farbrichtigkeit. Die Schärfe der Dias war gut, die Körnigkeit deutlich.

Agfachrome CT 18 wurde im Agfa-eigenen Prozess AP-41 entwickelt und war daher inkompatibel zum später gängigsten Diafilm-Verarbeitungsprozess, dem Verfahren E-6 von Kodak. 1984 stellte Agfa schließlich seine Diafilme auf das E6-Verfahren um, in den 1990er Jahren wurde die Entwicklung im AP-41-Verfahren fast überall eingestellt. Heute (2013) bieten weltweit nur noch wenige spezialisierte Firmen die Entwicklung an.

In der DDR wurde während der Teilung Deutschlands ein sehr ähnlicher Film von ORWO – einem ehemaligen Agfa-Werk – als Orwochrom UT 18 (Umkehrfilm Tageslicht 18° DIN) bis zu den 1990er Jahren hergestellt. ORWO hielt in der Verarbeitungsvorschrift 9165 einen kompatiblen Entwicklungsprozess fest.

Moderne Agfachrome-Filme[Bearbeiten]

Nach der Umstellung der Diafilme auf den von Kodak entwickelten Prozess E-6 im Jahr 1984 wurde der Markenname Agfachrome beibehalten. Diese moderneren Filme zeichneten sich durch eine natürlichere Farbgebung und feineres Korn aus. Filmkenner bemängelten aber, dass ihnen dabei die typische Farbgebung und das akzentuierte Korn der CT-18-Dias fehlten.

Agfachrome RSX[Bearbeiten]

AGFA RSXII 100ASA Planfilm 9x12 cm

Agfachrome RSX ist ein für professionelle Ansprüche entwickelter Diafilm, der seit den späten 1980ern bis zur Aufgabe des Agfa-Fotogeschäfts verkauft wurde. Jedoch wird er auch weiterhin für Luftbilder im belgischen Agfa-Werk hergestellt und von der Hans O. Mahn & CO. KG unter dem Namen Rollei Digibase CR vertrieben.

Auflösungsvermögen[Bearbeiten]

Die Körnigkeit wird als RMS-Wert angegeben. Das Auflösungsvermögen wurde bei verschiedenen Objektkontrasten (1,6:1 und 1000:1) gemessen und wird in Linien pro Millimeter angegebenen.[1]

Filmtyp Körnigkeit (RMS) Auflösungsvermögen in L/mm bei Objektkontrast
1,6:1 1000:1
Agfachrome RS 50 Plus 10 - -
Agfachrome RSX II 50 10 55 125
Agfachrome RSX II 100 10 50 125
Agfachrome RSX II 200 12 50 110
Agfachrome 1000 RS 26 - -

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Angaben nach den Datenblättern der Hersteller und der Uni Basel (PDF).