Agha-Bozorg Tehrani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sheikh Agha-Bozorg Tehrani (* 1876; † 1970, auch geschrieben: Aġā Buzurg Tihrānī) ist ein iranischer Wissenschaftler und Bibliograph aus Teheran. Er ist der Verfasser von Al Zaria. Sein eigentlicher Name war Mohammad Mohsen, im Jahre 1931 bei der Einführung des Personalausweises wählte er den Namen Monzavi für sich.

Leben[Bearbeiten]

Er war ein Schia marja. vom Hawza Elmiye Najaf (islamisch-theologische Lehranstalt). Er war der Lehrer von Ayatollah Ali Hussaini Sistani, Ayatollah Muhammad Hussain Najafi und vielen anderen Persönlichkeiten.

Agha-Bozorg Tehrani emigrierte Anfang des 20. Jahrhunderts nach Samarra und dann nach Nadschaf im Irak. Sein berühmtestes Werk, Al Zaria men al tassanif el schia (kurz: Zaria oder al-Dhari’ah), ist eine Bibliographie in 26 Bänden mit zusätzlich drei Registerbänden. Er bereiste viele Länder und sammelte über 30 Jahre lang Informationen über schiitische Werke und Schriften in Iran und im Irak sowie in Indien, Pakistan, Syrien und Ägypten. Er sammelte diese Informationen in sechs handgeschriebenen Bänden. Sein ältester Sohn Alinaghi Monzavi (* 1921) vervollständigte, korrigierte und veröffentlichte dieses Werk in weiteren 30 Jahren.

Die ersten drei Bände sind in Zusammenarbeit von Vater und Sohn in Nadschaf gedruckt, nachdem der irakische König Malek Faizal den Betrieb einer Druckerei im Besitz eines Iraners verboten hatte. Agha-Bozorg wurde gezwungen, die Druckerei zu verkaufen und nach Nadschaf zu ziehen, wo er durch den höheren Anteil schiitischer Bevölkerung weniger unter Druck gesetzt war. Auch hier durfte er keine eigene Druckerei besitzen. Seine Versuche, das Werk dennoch zu drucken, scheiterten daran, dass es den Druckereien verboten war, ein Buch zu drucken, auf dem der Name eines Iraners stand. So wurde der erste Band mit einem arabischen Decknamen als Verfasser veröffentlicht. Alinaghi Monzavi, der älteste Sohn Agha-Bozorgs, kehrte in die Heimat zurück und veröffentlichte das Werk in Teheran. Mit der Erlaubnis des Vaters erweiterte, korrigierte und veröffentlichte er die Bände 4 bis 26 (Band 9 ist sehr umfangreich und musste in drei Teilbänden gedruckt werden) und drei Registerbände in den Jahren 1936 bis ca. 1980.

Werk (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Tabaghat e Aalam ol Schia (9 Bände)
  • Mosannafet-e Shi’e (6 Bände)
  • Mosanafol Maghal fi Elm ol Rejal

Literatur[Bearbeiten]

  • Biography & Academic Life of H.A.Bozorg Tehrani Teheran 1387 h.š [2008], ISBN 978-964-528-174-6
  • IRAN DAILY, Aug. 4, 2008; News: World Manuscript Databank To Go Unveiled

Weblinks[Bearbeiten]