Agia Galini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ortsgemeinschaft Agia Galini
Τοπική Κοινότητα Αγίας Γαλήνης
(Αγία Γαλήνη)
Agia Galini (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat Griechenland
Region Kreta
Regionalbezirk Rethymno
Gemeinde Agios Vasilios
Gemeindebezirk Lambi
Geographische Koordinaten 35° 6′ N, 24° 41′ O35.09694444444424.687777777778Koordinaten: 35° 6′ N, 24° 41′ O
Höhe ü. d. M. 22 m
(Durchschnitt)
Fläche 11,812 km²
Einwohner 632 (2011[1])
Bevölkerungsdichte 53,50 Ew./km²
LAU-1-Code-Nr. 930702
Ortsgliederung 2 Siedlungen
Website: www.agia-galini.com

Agia Galini (griechisch Αγία Γαλήνη (f. sg.)) ist ein Küstenort am Golf von Messara, 24 Kilometer südöstlich von Spili auf der griechischen Insel Kreta. Zusammen mit dem Dorf Xirokambos bildet er eine Ortsgemeinschaft in der Gemeinde Agios Vasilios.

Hafen von Agía Galíni

Dank seiner malerischen Lage hat sich Agia Galini ab Ende der 1970er- und in den 1980er-Jahren von einem kleinen Fischerdorf zu einem Zentrum des Pauschaltourismus entwickelt und verfügt seitdem über zahlreiche Hotels, Pensionen, Tavernen, Bars und Diskotheken sowie einen Campingplatz. Wie in vielen touristischen Zentren findet man in Agia Galini eine so genannte Fressgasse, in der sich eine Taverne an die andere reiht. Der Hafenplatz mit seinen am Hang hinaufgestaffelten Hausfassaden gilt dagegen als einer der schönsten Griechenlands.

Agia Galini ist auch ein günstiger Ausgangspunkt für Touren ins kretische Hinterland, beispielsweise in das Gebirgsdorf Zaros mit der einzigen Forellenzucht der Insel, in die Rouvas-Schlucht oberhalb von Zaros oder das Amari-Becken. Neben dem Strand in Ortsnähe bieten sich für Badeurlauber die nahe gelegenen Strände von Agios Georgios und Agios Pavlos an, die am besten mit Ausflugsbooten oder Mietwagen zu erreichen sind.

Agia Galini ist auch ein Schauplatz des Roman Der kretische Gast von Klaus Modick, der von der deutschen Besatzung Kretas im Zweiten Weltkrieg erzählt.

Agía Galíni
Agía Galíni, Panorama vom Hafen


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Agia Galini – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΣΥΕ) (Excel-Dokument, 2,6 MB)