Aglianico del Vulture

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Flasche Aglianico-Wein

Aglianico del Vulture ist ein Rotwein aus dem Vulture-Gebiet in der Basilicata (Italien), der seit 1971 mit der Qualitätsstufe DOC ausgezeichnet ist.

An den Hängen des Monte Vulture werden die Trauben sehr spät gelesen, weil die Aglianico-Rebe spät ausreift. Die Weinberge liegen auf einer Höhe bis zu 800 m und gehören zum Teil zu den höchstgelegenen in Europa. Die besten Qualitäten wachsen auf einer Höhe von 250–500 m. Die 1437 ha Rebfläche teilen sich 1192 Winzer. Folgende Gemeinden verfügen über zugelassenes Rebland: Rionero in Vulture, Barile, Rapolla, Ripacandida, Ginestra, Maschito, Forenza, Acerenza, Melfi, Atella, Venosa, Lavello, Palazzo San Gervasio, Banzi, Genzano di Lucania.

Die besten Weine sind komplex, strukturiert und langlebig, sie können bis zu zehn Jahre im Keller reifen.

Je nach Lagerzeit in Barriques werden zwei Qualitätsstufen unterschieden: vecchio nach 3 Jahren bzw. riserva nach 5 Jahren. Wegen der Ähnlichkeiten in Geschmack und Herstellung wird der Aglianico del Vulture auch als „Barolo des Südens“ bezeichnet.

  • Alkoholgehalt: 12 - 13,5 Volumenprozent
  • Trinktemperatur: 17 - 18 °C, der Wein sollte mindestens eine Stunde vor dem Genuss entkorkt und gut belüftet werden.

Siehe auch den Artikel Weinbau in Italien.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aglianico del Vulture – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien