Agnes Buen Garnås

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Agnes Buen Garnås (* 23. November 1946) ist eine norwegische Folksängerin.

Buen Garnås entstammt einer Musikerfamilie aus Jondalen in Telemark, die sich über Generationen der norwegischen Volksmusik widmete. Ihre Eltern Anders und Margit Buen wurden ebenso als Musiker bekannt wie ihre Brüder Hauk und Knut Buen und in der nächsten Generation Ingvill Marit, Per Anders und Jon Elling Buen Garnås..

Von 1975 bis 1977 studierte sie Kulturarbeit an der Høgskolen i Telemark. Sie leitete seit Mitte der 1970er Jahre mit Dagne Groven Myhren ein Seminar für traditionellen norwegischen Gesang (Kveding ) und gründete 2002 das Norsk Kvedarforum.

Häufig arbeitete Buen Garnås mit ihrem Bruder Knut Buen zusammen. Internationale Aufmerksamkeit erlangte ihr Album Rosensfole (1989) mit Jan Garbarek, auf dem sie norwegische Volkslieder in der Bearbeitung Garbareks interpretierte. Für das im gleichen Jahr entstandene Album Draumkvedet erhielt sie den Spellemannprisen.

Sie tritt in verschiedenen Gruppen auf wie Åleine mit der Tänzerin Ingebjørg Kittelsaa Vesaas und Per Anders Buen Garnås und Ljod mit Marilyn Mazur, Birgit Løkke und Ruth Wilhelmine Meyer und wirkt an Projekten wie Fugl (mit Ruth Wilhelmine Meyer) und dem 2002 vom Norwegischen Kulturrat initiierten Klangfuglprosjektet (mit Nina Thormodsæter Haugen) mit.

Diskographie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]