Agnes de Châtillon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Agnès de Châtillon (* 1153; † 1184) war eine antiochenische Prinzessin aus dem Adelsgeschlecht Châtillon und durch Ehe Königin von Ungarn. Sie wurde zur Stammmutter der späteren Könige von Ungarn, wodurch praktisch alle Herrscherhäuser Europas von ihr abstammen.

Leben[Bearbeiten]

Sie war die Tochter von Renaud de Châtillon-sur-Loing (* 1124; † 1187) und dessen Gemahlin, der Fürstin Konstanze von Antiocha.

Sie wuchs am Hof des byzantinischem Kaisers Manuel I. auf.[1] 1172 wurde sie im Alter von 19 Jahren mit dem ungarischen König Béla III. verheiratet. In Ungarn nahm sie den Namen Anna an.

Sie verstarb bereits nach fünfjähriger Ehe im Alter von 24 Jahren, nachdem sie sechs Kinder zur Welt gebracht hatte. Sie wurde in der Basilika in Székesfehérvár beigesetzt, später wurde ihr Leichnam in die Matthiaskirche nach Budapest überführt.

Nachkommen[Bearbeiten]

  • Emmerich (* 1174; † 1204), König von Ungarn
  • Margarethe von Ungarn (* 1175; † nach 1233), ∞ Kaiser Isaak II. von Byzanz
  • Andreas II. (* 1176; † 1235), König von Ungarn
  • Salomon (jung verstorben)
  • Stephan (jung verstorben)
  • Konstanze von Ungarn (* 1180; † 1240), ∞ König Ottokar I. Přemysl von Böhmen

Literatur[Bearbeiten]

  • Brigitte Sokop: Stammtafeln europäischer Herrscherhäuser. 3. Aufl. Wien 1993.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Steven Runciman: A History of the Crusades. Band 2, Penguin, 1978, S. 365
Vorgängerin Amt Nachfolgerin
Agnes von Österreich Königin von Ungarn
1172–1184
Margarethe von Frankreich