Agout (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Agout
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Der Agout in Castres

Der Agout in Castres

Daten
Gewässerkennzahl FRO4--0250
Lage Frankreich, Regionen Languedoc-Roussillon und Midi-Pyrénées
Flusssystem Garonne
Abfluss über Tarn → Garonne → Atlantischer Ozean
Quelle im Gemeindegebiet von Cambon-et-Salvergues
43° 39′ 16″ N, 2° 56′ 3″ O43.6544444444442.93416666666671060
Quellhöhe ca. 1060 m[1]
Mündung bei Saint-Sulpice-la-Pointe in den Tarn43.7851.683055555555698Koordinaten: 43° 47′ 6″ N, 1° 40′ 59″ O
43° 47′ 6″ N, 1° 40′ 59″ O43.7851.683055555555698
Mündungshöhe ca. 98 m[1]
Höhenunterschied ca. 962 m
Länge 194 km[2]
Einzugsgebiet 3497 km²[2]
Abfluss am Pegel Lavaur[3] MQ
41 m³/s
Linke Nebenflüsse Durenque, Thoré, Sor
Rechte Nebenflüsse Vèbre, Gijou, Bagas, Dadou
Durchflossene Stauseen Lac de la Raviège
Mittelstädte Castres
Kleinstädte Lavaur, Saint-Sulpice-la-Pointe

Der Agout ist ein Fluss im Süden Frankreichs, der in den Regionen Languedoc-Roussillon und Midi-Pyrénées verläuft. Er entspringt in den Monts de l’Espinouse, an der Südwest-Flanke des gleichnamigen Gipfels Sommet de l’Espinouse, im Gemeindegebiet von Cambon-et-Salvergues. Der Agout entwässert mit vielen Richtungsänderungen generell Richtung West bis Nordwest, durchquert dabei auf der ersten Hälfte seiner Strecke den Regionalen Naturpark Haut-Languedoc und mündet schließlich nach 194[2] Kilometern bei Saint-Sulpice-la-Pointe als linker Nebenfluss in den Tarn. Auf seinem Weg berührt der Agout die Départements Hérault und Tarn.

Orte am Fluss[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Agout – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b geoportail.fr (1:16.000)
  2. a b c Die Angaben zur Flusslänge beruhen auf den Informationen über den Agout auf sandre.eaufrance.fr (französisch), abgerufen am 20. April 2011, gerundet auf volle Kilometer.
  3. hydro.eaufrance.fr (Station: O4692550, Option: Synthèse)