Agriswil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Agriswil
Wappen von Agriswil
Staat: Schweiz
Kanton: Freiburg (FR)
Bezirk: Seew
Gemeinde: Ried bei Kerzersi2
Postleitzahl: 3216
Koordinaten: 581834 / 19990846.9500057.200012503Koordinaten: 46° 57′ 0″ N, 7° 12′ 0″ O; CH1903: 581834 / 199908
Höhe: 503 m ü. M.
Fläche: 1.40 km²
Einwohner: 140 (31. Dezember 2005)
Einwohnerdichte: 100 Einw. pro km²
Agriswil

Agriswil

Karte
Agriswil (Schweiz)
Agriswil
ww
Gemeindestand vor der Fusion am 1. Januar 2006

Agriswil (in einheimischer Mundart: [ˈɑg̊əɾʒ̊ʋiːu̯], frz. Agrimoine, neulat. Ager Monachorum[1], Freiburger Patois Gremouêna?/i) ist eine Ortschaft in der Gemeinde Ried bei Kerzers im Seebezirk des Kantons Freiburg in der Schweiz. Agriswil war bis am 31. Dezember 2005 eine selbstständige politische Gemeinde. Sie ging per 1. Januar 2006 durch Fusion in ihrer westlichen Nachbargemeinde Ried bei Kerzers auf.

Name[Bearbeiten]

Der Ort ist erstmals 1275 als Agerswyle belegt, 1340 als Grivilliar, 1385 als Ariswile, 1405 als Agrechtzwile, 1413 als Agreswil und Grevillar. Der Name ist zusammengesetzt aus einem althochdeutschen Personennamen Agihar/Agirich/Agar oder ähnlich und romanisch villare/deutsch wîlâri als Hinterglied; ob der Ortsname ursprünglich eine romanische oder eine deutsche Bildung ist, bleibet unklar. Der neue französische Name Agrimoine, latinisiert ager monachorum, erscheint erst ab dem 16. Jahrhundert und mag auf den Grundbesitz des Priorats Münchenwiler hinweisen. [1]

Geographie[Bearbeiten]

Agriswil liegt im Seeland, nur wenige hundert Meter neben der Autobahn A1 (Bern - Yverdon), auf 500 müM.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Zahl der Einwohner belief sich anfangs 2005 auf knapp 150. Die meisten Einwohner sind in der Landwirtschaft tätig. In den letzten fünf Jahren liessen sich jedoch vermehrt Personen anderer Arbeitsbereiche nieder.

Schulsystem[Bearbeiten]

Da Agriswil nicht im Besitz eines eigenen Schulhauses ist, gehen die Kinder in die angrenzenden Dörfern zur Schule. Die Primarschule besuchen die Agriswiler Kinder in der ABGRU, einem Schulverbund der Gemeinden Agriswil, Büchslen, Gempenach, Ried bei Kerzers und Ulmiz. Ist die Primarschule abgeschlossen, wechseln die Kinder aus Agriswil und Ried in die Orientierungsschule Kerzers und die Kinder aus Büchslen, Gempenach und Ulmiz in die Orientierungsschule Region Murten.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Andres Kristol: Agriswil FR (See/Lac) in: Dictionnaire toponymique des communes suisses – Lexikon der schweizerischen Gemeindenamen – Dizionario toponomastico dei comuni svizzeri (DTS|LSG). Centre de dialectologie, Université de Neuchâtel, Verlag Huber, Frauenfeld/Stuttgart/Wien 2005, ISBN 3-7193-1308-5 und Éditions Payot, Lausanne 2005, ISBN 2-601-03336-3, p. 78f. Angegeben Lautschrift: [ˈɑgərʃʋiːu].

Weblinks[Bearbeiten]