Agujaceratops

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Agujaceratops
Skelettrekonstruktion von Agujaceratops mariscalensis. Aus Samson et al., 2010[1]

Skelettrekonstruktion von Agujaceratops mariscalensis. Aus Samson et al., 2010[1]

Zeitliches Auftreten
Oberkreide (spätes Campanium)[2]
76,4 bis 72 Mio. Jahre
Fundorte
Systematik
Marginocephalia
Ceratopsia
Neoceratopsia
Ceratopsidae
Chasmosaurinae
Agujaceratops
Wissenschaftlicher Name
Agujaceratops
Lucas, Sullivan & Hunt, 2006
Art
  • A. mariscalensis (Lehman, 1989)

Agujaceratops ist eine Gattung von Vogelbeckensauriern aus der Gruppe der Ceratopsidae innerhalb der Ceratopsia. Die Typusart A. mariscalensis ist die einzige beschriebene Art der Gattung. Die Fossilfunde stammen aus der Oberkreide des westlichen Nordamerikas.

Merkmale[Bearbeiten]

Lebendrekonstruktion von Agujaceratops mariscalensis

Agujaceratops ähnelt in seinem Körperbau den eng verwandten Chasmosaurus und Pentaceratops. Der Schädel ist wie bei allen Ceratopsidae groß und wuchtig und die Schnauze ist zugespitzt und papageienschnabelförmig. Die Wangenregion ist weit ausladend, sodass der Kopf von oben annähernd dreieckig wirkt. Auf dem Nasenbein saß ein kurzes Horn, zwei weitere, nach hinten gebogene Hörner befanden sich über den Augen. Der Nackenschild war wie bei allen Ceratopsidae aus dem Schuppen- und dem Scheitelbein gebildet, wobei das Scheitelbein auffallend kurz und breit war. Der Nackenschild wurde nach hinten hin breiter und war am oberen, hinteren Rand leicht eingebogen, wodurch er leicht herzförmig wirkt. Wie alle Ceratopsidae konsumierte Agujaceratops pflanzliche Nahrung und besaß dazu Zahnbatterien, das sind in Reihen angeordnete Zähne, die nach Abnutzung durch den darunterliegenden Zahn ersetzt wurden. Das Gewicht wird auf der Basis des Oberschenkels (Länge: 55,4 Zentimeter) auf 709,5 Kilogramm geschätzt [3]. Er bewegte sich quadruped (vierbeinig) fort.

Entdeckung und Systematik[Bearbeiten]

Die fossilen Überreste von Agujaceratops mariscalensis wurden im Südwesten des US-Bundesstaates Texas gefunden und 1989 erstbeschrieben, jedoch als Chasmosaurus mariscalensis, also als eine neue Art der Gattung Chasmosaurus. In einigen Merkmalen unterscheiden sich die Funde von den übrigen Chasmosaurus-Arten jedoch deutlich und weisen stärkere Ähnlichkeiten mit Pentaceratops auf, sodass Lucas et al. 2006 die Art in die von ihnen neu aufgestellte Gattung Agujaceratops einordneten, wodurch Chasmosaurus mariscalensis zu einem objektiven Synonym wird. Auch paläobiogeographisch scheint diese Trennung gerechtfertigt, da die übrigen Arten von Chasmosaurus älter und nur aus Kanada, also deutlich weiter nördlich, bekannt sind.

Der Name leitet sich vom Fundort, der Aguja-Formation, und dem griechischen keratops („Horngesicht“), einem häufigen Namensbestandteil der Ceratopsia, ab. Die Funde werden in die Oberkreide (spätes Campanium) auf ein Alter von etwa 76 bis 72 Millionen Jahre datiert. Der Holotypus ist UTEP P.37.3.086[3].

Belege[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sampson SD, Loewen MA, Farke AA, Roberts EM, Forster CA, et al. (2010): New Horned Dinosaurs from Utah Provide Evidence for Intracontinental Dinosaur Endemism. PLoS ONE 5(9): e12292. doi:10.1371/journal.pone.0012292
  2. Gregory S. Paul: The Princeton Field Guide To Dinosaurs, 2010. ISBN 978-0-691-13720-9, S. 271–272 Online
  3. a b Agujaceratops mariscalensis Lehman 1989. In: „The Paleobiology Database“. Zuletzt abgerufen am 6. März 2011

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Agujaceratops – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien