Ahab (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ahab
Allgemeine Informationen
Genre(s) Funeral Doom
Gründung 2004
Website http://www.ahab-doom.de/
Gründungsmitglieder
Christian Hector
Gesang, Gitarre, Keyboard
Daniel Droste
Aktuelle Besetzung
Gitarre
Christian R. Hector
Gesang, Gitarre, Keyboard
Daniel Droste
Stephan Wandernoth
Cornelius Althammer
Ehemalige Mitglieder
Bass, Gesang
Stephan Adolph

Ahab ist eine deutsche Funeral-Doom-Metal-Band, die Ende 2004 von den beiden Midnattsol-Gitarristen Christian Hector und Daniel Droste gegründet wurde.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Ahab wurde Ende 2004 gegründet. Bereits die ersten Aufnahmen wurden von Stephan Adolph durchgeführt, der kurz darauf (Ex-Endzeit) fester Bestandteil der Band wurde.

Auf der ersten Demo ist bereits erkennbar, dass sich der Stil deutlich von dem Midnattsols unterscheidet. 2006 trat die Band dann unter anderem beim Doom Shall Rise auf, bevor im selben Jahr beim Label Napalm Records als erstes Album The Call of the Wretched Sea erschien, ein Konzeptalbum zu Herman Melvilles Roman Moby Dick. Auf diesem Album spielte Cornelius Althammer (Ex-Mortified) das Schlagzeug ein. Bei einem Gig in Oslo entschlossen sich Christian Hector und Daniel Droste den Schlagzeuger als festes Bandmitglied zu integrieren.

Im Jahr 2008 spielten sie unter anderem das Summer Breeze-Festival und trennten sich kurz danach wegen persönlicher Differenzen von Stephan Adolph. Neuer Bassist wurde Stephan Wandernoth von der Tech-Death-Band Dead Eyed Sleeper, in der auch Cornelius Althammer spielt.

Im Sommer 2009 erschien das Album The Divinity of Oceans, das die Geschichte des Walfangsegelschiffes Essex musikalisch interpretiert. Als Quellen dienten die Bücher von Nathaniel Philbrick (In The Heart Of The Sea) und Owen Chase (Der Untergang der Essex), dessen wahre Geschichte die historische Vorlage für Melvilles Roman Moby Dick war.

In den Jahren 2010 und 2011 hat die Band zwei Touren gespielt – unter anderem mit Dornenreich und The Vision Bleak – und war Gast auf diversen Festivals in Europa und Nordamerika.

Ab Mitte 2011 arbeiteten die vier Musiker an ihrem Album The Giant, bei dem es sich einmal mehr um ein Konzeptalbum handelt. Thematisch stützt es sich auf Edgar Allan Poes einzigen Roman Der Bericht des Arthur Gordon Pym, in welchem abermals die Geschichte einer Seefahrt mit Schiffbruch erzählt wird. Aufgenommen wurde das Album Ende Januar 2012. Ahab hatten sich dazu entschlossen, es in einem Analog-Studio live einzuspielen. The Giant wurde schließlich am 25. Mai 2012 über Napalm Records veröffentlicht und mit einer Headliner-Tour durch Mitteleuropa promotet - Support waren Ophis und Esoteric. Im Oktober 2013 folgte die The Divinity of Mountains-Tour durch Deutschland und die Schweiz mit Omega Massif und Valborg.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2005: The Oath (Demo; 2007 limitierter Vinyl-Re-Release)
  • 2006: The Call of the Wretched Sea (2007 limitierter Vinyl-Re-Release)
  • 2009: The Divinity of Oceans
  • 2012: The Giant

Weblinks[Bearbeiten]