Ahitofel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ahitofel erhängt sich, aus einer Handschrift der Weltchronik des Rudolf von Ems, 14. Jahrhundert

Ahitofel auch Ahitophel (hebräisch אחיתופל) ist ein Mann aus dem Alten Testament der Bibel. Er lebte ungefähr um das Jahr 1000 v. Chr.

Ahitofel lebte zur Zeit Davids, des Königs von Israel, und war einer von dessen Ratgebern. Nach der biblischen Erzählung galt sein Rat als so zutreffend, dass man ihn mit dem Rat Gottes verglich (2 Sam 16,23 ELB). Er war der Großvater von Bathseba, deren Mann Urija von David in den Tod geschickt wurde. Ahitofel verbündete sich mit Davids Sohn Abschalom, um den König zu stürzen. So gab er Abschalom den Rat, die zehn Nebenfrauen, die David zurückgelassen hatte, als er vor Abschalom geflohen war, als seine eigenen öffentlich in Besitz zu nehmen. Durch diese Tat sollte das Verhältnis zwischen Abschalom und David unversöhnbar gemacht werden. Auch schlug er Abschalom vor, er wolle selbst mit 12.000 Soldaten unverzüglich die Verfolgung Davids aufnehmen. Er wolle diesen töten, wenn er noch müde war. Dieser Rat wurde von Abschalom verworfen, weil er den Rat Huschais für besser hielt. Jener war allerdings ein Spitzel König Davids und verriet David Ahitofels Pläne durch die Priester Zadok und Abjathar. Nachdem Ahitofel erkannt hatte, dass sein Rat nicht befolgt wurde, ging er nach Hause, bestellte seinen letzten Willen und erhängte sich anschließend.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ahitophel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien