Ahmad Schamlou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ahmad Schamlou

Ahmad Schamlou (persisch ‏احمد شاملو‎) oder A. Bamdad (persisch ‏الف. بامداد‎, ‚A. Morgen‘) (* 12. Dezember 1925 in Teheran; † 24. Juli 2000 in Karadsch) war ein persischer Dichter, der im Jahr 1999 den Stig-Dagerman-Preis erhielt.

Er hat die persische, moderne Dichtung und vor Allem das als weiße Dichtung bekannte Genre besonders weiterentwickelt.

Von ihm sind auch Übersetzungen von vor Allem der Poesie (z. B. Werke von Federico García Lorca und Jacques Prévert) und insbesondere der Erzählung Der kleine Prinz ins Persische bekannt.

Werke[Bearbeiten]

  • Forgotten Melodies (1948)
  • Steel and Emotion (1954)
  • Fresh Air (1958)
  • Garden of Mirrors (1961)
  • Aida in the Mirror (1965)
  • Aida, Tree, Dagger, and Memories (1966)
  • Phoenix in the Rain (1967)
  • Dust Elegies (1970)
  • Blossoming in the Fog (1971)
  • Abraham in the Fire (1973)
  • Dagger in the Dish (1977)
  • Tale of Mother Sea's Daughters (1978)
Veröffentlichungen auf Deutsch
  • Bis zur roten Blüte eines Hemdes. In: Lettre International, LI 25, Sommer 1994
  • Für ein Lächeln. Ein Gespräch mit Bahman Nirumand. In: Lettre International, LI 97, Sommer 2012
  • Schreie den Schmerz. In: Lettre International, LI 97, Sommer 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ahmad Shamlou – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien