Ahmed Zaki Yamani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ahmed Zaki Yamani und Ali Akbar Abdolrashidi in London, 2004

Ahmed Zaki Yamani (arabisch ‏أحمد زكي يماني‎, DMG Aḥmad Zakī Yamānī; * 30. Juni 1930 in Mekka, Saudi-Arabien) ist ein saudi-arabischer Politiker und Anwalt.

Leben[Bearbeiten]

Mit Abschlüssen von der New York University School of Law und der Harvard Law School sowie einem Doktorgrad der University of Exeter wurde Yamani 1958 Berater der saudischen Regierung.

Am 9. März 1962 wurde er der zweite Ölminister in der Geschichte Saudi Arabiens, bis er am 5. Oktober 1986 von König Fahd entlassen wurde.

Yamani war während seiner Amtszeit als Ölminister maßgeblich an den Aktivitäten der OPEC beteiligt, insbesondere auch am Ölembargo 1973. 1975 gehörte Yamani zu den Geiseln der OPEC-Geiselnahme.

Weblinks[Bearbeiten]