Aino-Kaisa Saarinen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teile dieses Artikels scheinen seit 2010 nicht mehr aktuell zu sein. Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Aino-Kaisa Saarinen Skilanglauf
Aino-Kaisa Saarinen (Tour de Ski, 2010)
Nation FinnlandFinnland Finnland
Geburtstag 1. Februar 1979
Geburtsort HollolaFinnlandFinnland Finnland
Karriere
Verein Joutsan Pommi
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 2 × Silber 3 × Bronze
WM-Medaillen 4 × Gold 1 × Silber 3 × Bronze
NM-Medaillen 2 × Gold 4 × Silber 2 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze 2006 Turin Teamsprint
Bronze 2010 Vancouver 4 x 5 km Staffel
Bronze 2010 Vancouver 30 km klassisch
Silber 2014 Sotschi 4 x 5 km Staffel
Silber 2014 Sotschi Teamsprint
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
Gold 2007 Sapporo Staffel
Gold 2009 Liberec 10 km klassisch
Gold 2009 Liberec Teamsprint
Gold 2009 Liberec Staffel
Bronze 2009 Liberec Verfolgung
Silber 2011 Oslo Teamsprint
Bronze 2011 Oslo Staffel
Bronze 2011 Oslo 10 km klassisch
Finnische MeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Gold 2009 Jämijärvi 10 kn klassisch
Gold 2010 Kontiolahti 30 kn klassisch
Bronze 2011 Kuopio Sprint
Silber 2012 Keuruu 3,3 km klassisch
Silber 2012 Keuruu 10 km Verfolgung
Silber 2013 Jämijärvi 5 kn klassisch
Silber 2014 Vantaa 10 km klassisch
Bronze 2014 Vaajakoski 20 km klassisch
Platzierungen im Skilanglauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 7. März 1998
 Weltcupsiege 7 (3 Einzelsiege)
 Gesamtweltcup 3. (2008/09)
 Sprintweltcup 4. (2004/05, 2009/10)
 Distanzweltcup 2. (2008/09)
 Tour de Ski 2. (2008/09)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Sprintrennnen 0 4 3
 Distanzrennen 3 5 9
 Team 3 7 9
 Teamsprint 1 2 2
letzte Änderung: 4. April 2014

Aino-Kaisa Saarinen (* 1. Februar 1979 in Hollola) ist eine finnische Skilangläuferin.

Am 29. März 2004 gewann sie die finnische Meisterschaft im Rennen über 30 km im klassischen Stil. Über die gleiche Distanz wurde sie bei der Nordischen Ski-WM 2005 Fünfte. Am 15. Januar 2006 gewann sie mit der finnischen Staffel (zusammen mit Virpi Kuitunen, Riitta-Liisa Lassila und Kaisa Varis) das Weltcup-Rennen im Val di Fiemme.

Bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin gewann sie im Teamsprint gemeinsam mit Virpi Kuitunen die Bronzemedaille.

Bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 2007 in Sapporo konnte sie mit der finnischen Mannschaft (zusammen mit Virpi Kuitunen, Riitta-Liisa Roponen und Pirjo Muranen) die Goldmedaille in der 4 x 5 km-Staffel erringen. Im gleichen Winter konnte sie auch ihren ersten Weltcupsieg im Einzel für sich verbuchen, als sie am 17. März 2007 das Rennen über 30 km im klassischen Stil am Holmenkollen in Oslo gewinnen konnte.

Bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft 2009 in Liberec konnte Saarinen über 10 km im klassischen Stil ihren ersten Weltmeistertitel in einer Einzeldisziplin gewinnen. Zudem gewann sie gemeinsam mit Kuitunen den Titel im Teamsprint. Einen Tag später konnte sie Gold mit der finnischen Staffel gewinnen.

Bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver gewann Saarinen im 30 km-Klassikrennen und gemeinsam mit Kuitunen, Muranen und Roponen im Staffelwettbewerb über 4 x 5 km jeweils die Bronzemedaille.

Weblinks[Bearbeiten]