Aiolos (Stammvater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aiolos oder Äolus (griechisch Αἴολος, latein Aeolus) ist in der griechischen Mythologie der Name eines Sohnes von Hellen und der Nymphe Orseis. Er gilt als der Stammvater der Aioler, seine Brüder sind Doros und Xuthos.

Als sein Vater Hellen sein Reich unter seinen Söhnen aufteilte, siedelte Aiolos in Thessalien und wurde dort König[1]. Mit Enarete, der Tochter des Deimachos, wurde er Vater von zahlreichen Söhnen und Töchtern. Die Kinder von Aiolos und Enarete sind die Söhne Sisyphos, Kretheus, Athamas, Salmoneus, Deion, Magnes, Perieres und Makareus sowie die Töchter Kanake, Alkyone, Peisidike, Kalyke und Perimede.[1] Daneben werden Aiolos auch andere Kinder zugeschrieben, etwa Arne.

Unter seinen Nachkommen ist unter anderem auch Odysseus, der Held aus Homers Odyssee.

Siehe auch: Windgott Aiolos.

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Bibliotheke des Apollodor 1.7.3

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]