Air Via

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Air Via
Airbus A320-200 der Air Via
IATA-Code: VL
ICAO-Code: VIM
Rufzeichen: AIR VIA
Gründung: 1990
Sitz: Sofia, BulgarienBulgarien Bulgarien
Heimatflughafen:
Leitung: Aneta Kutzarova
Mitarbeiterzahl: 142[1]
Flottenstärke: 5
Ziele: National und international

Air Via ist eine bulgarische Charterfluggesellschaft mit Sitz in Sofia.

Geschichte[Bearbeiten]

Air Via wurde am 13. Juni 1990 als erste private Fluggesellschaft Bulgariens gegründet und bietet seither Flugdienste für verschiedene europäische Reiseveranstalter an. Diese wurden zunächst mit Tupolew Tu-154M durchgeführt, die 2005 an die russische UTair verkauft und durch Airbus A320-200 ersetzt wurden.

Ziele[Bearbeiten]

In den letzten Jahren konzentriert Air Via ihre Tätigkeit auf den deutschsprachigen Markt. Sie fliegt von ihren Basen in Sofia und Warna sowie ab Burgas vorwiegend Ziele in Deutschland, Österreich und der Schweiz an und verbindet diese mit europäischen und vor allem bulgarischen Urlaubszielen. Weitere Destinationen sind von Bulgarien aus beispielsweise Tel Aviv und London.

Ab April 2010 stationierte Air Via im Auftrag von Thomas Cook und TUI erstmals jeweils ein Flugzeug an den Flughäfen Nürnberg und Paderborn/Lippstadt um von dort aus neben Burgas und Warna auch weitere Destinationen wie Fuerteventura, Monastir und Palma zu bedienen.[2][3] Bereits in der Saison 2009 wurden Charterflüge im Auftrag von Air Berlin ab Düsseldorf durchgeführt.

Zwischenfälle[Bearbeiten]

  • Eine aus Leipzig kommende Maschine mit der Kennung LZ-MDR überrollte bei starken Windböen am 24. Mai 2013 die Piste am Flughafen Warna und blieb in einem naheliegenden Feld liegen; bei der anschließenden Evakuierung erlitten 2 Passagiere Knochenbrüche.[4]
  • Bei der Landung am Flughafen Leipzig am 4. Juli 2014 kam es bei einem aus Warna kommenden Airbus A320 mit der Kennung LZ-MDB zum Tailstrike. Es gab keine Verletzten; der geplante Rückflug musste mit einer anderen Maschine durchgeführt werden.[5] Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung ermittelt.[6]

Flotte[Bearbeiten]

Eine ehemalige Tupolev Tu-154M der Air Via

Mit Stand Juli 2014 besteht die Flotte der Air Via aus fünf Flugzeugen[7] mit einem Durchschnittsalter von 5,8 Jahren[8]:

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. aerosecure.de – Sicherheitsprofil von Air Via abgerufen am 5. April 2010
  2. www.airport www.airport-nuernberg.de – Air Via fliegt im Auftrag von Thomas Cook und TUI abgerufen am 22. Februar 2011
  3. www.airport-paderborn.com - Air Via stationiert neuen Airbus A320 aufgerufen am 12. Februar 2011
  4. http://news.ibox.bg/news/id_1928236466
  5. http://www.bild.de/regional/leipzig/notlandung/flugzeug-kracht-mit-heck-auf-landepiste-36699840.bild.html
  6. http://www.lvz-online.de/nachrichten/mitteldeutschland/flugunfall-in-grossenhain-pilot-schwer-verletzt-vorfall-mit-airbus-in-leipzig/r-mitteldeutschland-a-245640.html
  7. ch-aviation.ch – Air Via (englisch) abgerufen am 3. Juli 2014
  8. airfleets.net - Fleet age Air Via (englisch) abgerufen am 6. August 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Air Via – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien