Airblue-Flug 202

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Airblue-Flug 202
Airblueflight202crashaircraft.jpg

Der verunglückte Airbus A321-231 AP-BJB im Juni 2010 am Flughafen Manchester

Unfall-Zusammenfassung
Unfallart gesteuerter Flug ins Gelände (CFIT)
Ort Margalla Hills, Pakistan
Datum 28. Juli 2010
Todesopfer 152 (alle Insassen)
Luftfahrzeug
Luftfahrzeugtyp Airbus A321-231
Betreiber Airblue
Kennzeichen AP-BJB
Abflughafen Jinnah International Airport, Karachi, Pakistan
Zielflughafen Benazir Bhutto International Airport, Islamabad, Pakistan
Passagiere 146
Besatzung 6
Liste von Katastrophen der Luftfahrt

Airblue-Flug 202 war ein Linienflug der Airblue von Karatschi nach Islamabad, auf dem am 28. Juli 2010 ein Airbus A321-231 beim Landeanflug verunglückte. Die Maschine stürzte bei dichtem Nebel und heftigem Monsunregen in den Margalla Hills ab, wobei alle 152 Insassen ums Leben kamen.[1][2][3][4][5][6]

Es handelt sich um das bisher schwerste Flugzeugunglück in der Geschichte Pakistans[7] und um den ersten Unfall eines Airbus A321 mit Todesopfern.[8]

Fluggerät[Bearbeiten]

Bei dem verunglückten Flugzeug handelte es sich um einen Airbus A321-231 mit der Luftfahrzeugkennung AP-BJB.[9] Das Flugzeug wurde im Jahr 2000 neu an Aero Lloyd ausgeliefert, anschließend ab 2004 von Aero Flight genutzt, bevor es im Jahr 2006 an airblue übergeben wurde.[10] Es hatte etwa 34.000 Flugstunden auf 13.500 Flügen hinter sich.[11]

Unglücksverlauf[Bearbeiten]

Das Flugzeug startete um 7:50 lokaler Zeit (01:50 UTC).[12] Laut ersten Berichten verloren die Fluglotsen am Benazir Bhutto International Airport um 09:43 lokaler Zeit (03:43 UTC)[4] den Kontakt mit dem Flugzeug.[3] Das schlechte Wetter hatte dazu geführt, dass ein anderes Flugzeug 30 Minuten vor dem Absturz zu einem anderen Flughafen ausweichen musste.[13]

Flug 202 steuerte Islamabad vom Südwesten an und folgte damit einer Richtlinie, nach der in Richtung des Flughafens geflogen werden soll, bis Sichtkontakt möglich ist. Die Maschine sollte dann mit einem Abstand von 9,3 km um den Flughafen Richtung Norden und Osten herumfliegen, um sich für Landebahn 12 aufzureihen, die in Richtung Südosten verläuft. Das Flugzeug stürzte außerhalb des 9,3-km-Radius (ca. 15 km nördlich des Flughafens) in die Berge.[14]

Während die BBC die Zuständigen mit “There was nothing in conversations between the pilot and the Islamabad control tower that suggests anything was wrong.” zitiert[12] (zu deutsch: „Der Funkkontakt zwischen Piloten und der Flugsicherung in Islamabad wies auf keinerlei Probleme hin.“), deuten Informationen der New York Times darauf hin, dass dies nicht so war. Die Zeitung beruft sich darauf, dass die Piloten gewarnt worden seien, dass sie von der Landebahn wegflögen, woraufhin der Pilot “I can see.” antwortete (zu deutsch: „Das sehe ich.“).[13] Der Fluglotse wies die Crew an, sofort nach links zu drehen, da die Margalla Hills direkt voraus seien (“Immediately turn left, Margalla Hills are ahead.”). Der Pilot antwortete erneut, dass er dies sehe (“We can see it”).[13] Ein Sprecher der Airline erklärte, dass kein Notruf abgesetzt wurde.[15]

Laut offiziellem Unfallbericht reagierte der Kapitän weder auf mehrfache Hinweise des Ersten Offiziers noch auf insgesamt 21 Warnungen des Bodenwarngeräts EGPWS.[16]

Pakistans Innenminister führte aus, dass das Flugzeug sich in 2600 Fuß Höhe befand, als es Islamabad anflog, aber auf 3000 Fuß stieg, bevor es abstürzte.[17] Die geflogene Höhe von 2600 Fuß innerhalb des Radius von 5 km vom Flughafen lag über dem Sicherheitsminimum für die Sinkhöhe von 2510 Fuß über Meeresspiegel bzw. 852 Fuß über Boden.[18]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Abschlussbericht der Pakistan Civil Aviation Authority (PDF; 1,6 MB)
  2. Pakistan plane crashes with 152 on board. 28. Juli 2010. 
  3. a b Pakistani plane with 152 aboard crashes, MSNBC. 28. Juli 2010. 
  4. a b Rob Crilly: Passenger plane crashes outside Islamabad. In: The Daily Telegraph, 28. Juli 2010. 
  5. Katie Cassidy: Pakistan Plane Crash Near Islamabad: Airliner Said To Be Carrying More Than 150 People, Sky News. 28. Juli 2010. 
  6. Alex Rodriguez: Jet carrying 152 crashes in Pakistan. In: Los Angeles Times, 28. Juli 2010. 
  7. Flugunfalldaten und -bericht von Airblue-Flug 202 im Aviation Safety Network
  8. Occurrences involving Airbus A321-231. Aviation Safety Network. Abgerufen am 28. Juli 2010.
  9. Simon Hradecky: Crash: AirBlue A321 near Islamabad on Jul 28th 2010, impacted mountaineous terrain near the airport. The Aviation Herald. 28. Juli 2010. Abgerufen am 28. Juli 2010.
  10. AirBlue AP-BJB. Airfleets. Abgerufen am 28. Juli 2010.
  11. Airblue flight ED 202 accident in Islamabad. Airbus. 28. Juli 2010. Archiviert vom Original am 28. Juli 2010. Abgerufen am 28. Juli 2010.
  12. a b Passenger plane crashes in hills near Pakistan capital, BBC News. 28. Juli 2010. 
  13. a b c Adam B. Ellick: No Survivors in Pakistan Plane Crash, Officials Say. In: The New York Times, 28. Juli 2010. 
  14. Hradecky, S. Crash: AirBlue A321 near Islamabad on Jul 28th 2010, impacted mountaineous terrain near the airport. The Aviation Herald. 28. Juli 2010. http://avherald.com/h?article=42ee2e58&opt=0 Abgerufen am 4. August 2010.
  15. 2 US citizens killed in plane crash in Pakistan. Associated Press, 28. Juli 2010, archiviert vom Original am 31. Juli 2010, abgerufen am 22. November 2014 (englisch).
  16. Hradecky, S. Crash: AirBlue A321 near Islamabad on Jul 28th 2010, impacted mountaineous terrain near the airport. The Aviation Herald. 28. Juli 2010. http://avherald.com/h?article=42ee2e58&opt=0 Abgerufen am 4. August 2010.
  17. Plane with 152 on board crashes in Pakistan; no survivors, CNN. 28. Juli 2010. 
  18. Fallows, J. Reference Document on the Pakistan Crash. The Atlantic. 28. Juli 2010. http://www.theatlantic.com/science/archive/2010/07/reference-document-on-the-pakistan-crash/60545/ Abgerufen am 4. August 2010