Airtours International

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Airtours International
Logo der Airtours International Airways
Airbus A320-212, Airtours International
IATA-Code: VZ
ICAO-Code: AIH
Rufzeichen: KESTREL
Gründung: 1990
Betrieb eingestellt: 2008
Sitz: Manchester, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Heimatflughafen:

Flughafen Manchester

Flottenstärke: 16
Ziele: international
Airtours International hat den Betrieb 2008 eingestellt. Die kursiv gesetzten Angaben beziehen sich auf den letzten Stand vor Einstellung des Betriebes.

Airtours International (im Außenauftritt Airtours) war eine britische Charterfluggesellschaft mit Sitz in Manchester. Das Unternehmen wurde im Jahr 2002 zur MyTravel Airways umfirmiert und ging im Jahr 2008 in der Thomas Cook Airlines auf.

Airtours International[Bearbeiten]

Die Fluggesellschaft Airtours International wurde am 10. Oktober 1990 in Manchester als Tochterunternehmen des Reiseveranstalters Airtours Holding gegründet. Die Betriebsaufnahme erfolgte am 20. März 1991 mit einem Flug von Manchester nach Rhodos. Anfänglich setzte die Gesellschaft fünf geleaste McDonnell Douglas MD-83 ein.

Im September 1993 wurde die Flotte mit den ersten Airbus A320 ergänzt, einen Monat später kamen die ersten zwei Boeing 757 zum Einsatz. Bereits im Juli 1993 hatte die Airtours Holding den in Cardiff ansässigen Reiseveranstalter Aspro Holidays übernommen, dessen Tochtergesellschaft Inter European Airways am 31. Oktober 1993 vollständig in der Airtours International aufging. Langstreckenflücke nach Thailand und in die USA wurden ab Sommer 1994 mit zwei Boeing 767 aufgenommen. Im Juli 1994 erwarb die Airtours Holding den 50%igen Anteil, den die SAS Leisure Group an der skandinavischen Chartergesellschaft Premiair besaß. Im Jahr 1996 übernahm der Touristikkonzern den dänischen Reiseveranstalter Spies Holding A/S und damit auch die restlichen Anteile an der Premiair. Die Premiair blieb als eigenständiges Tochterunternehmen bestehen und führte ihren Betrieb zunächst unter diesem Markennamen weiter. Im Jahr 1998 sicherte sich die Airtours Holding eine Mehrheitsbeteiligung am belgischen Urlaubsanbieter Sun International sowie an der Air Belgium, die im Jahr 2000 vollständig in die Fluggesellschaft Airtours International integriert wurde.

MyTravel Airways (UK)[Bearbeiten]

Ein Airbus A320-200 in Farben der MyTravel Airways.

Im Februar 2002 wurde der Reisekonzern Airtours restrukturiert und zur MyTravel Group umfirmiert. Infolgedessen traten die zwei Fluggesellschaft des Konzerns, die britische Airtours International und die dänische Premiair, ab dem 1. Mai 2002 im Außenauftritt unter dem gemeinsamen Namen MyTravel Airways auf, blieben aber rechtlich zwei eigenständige Unternehmen (MyTravel Airways UK und MyTravel Airways A/S).

Im Jahr 2007 fusionierten die MyTravel Group und die Thomas Cook AG zur Thomas Cook Group. Im Zuge der Fusion wurde die MyTravel Airways am 30. März 2008 in die Thomas Cook Airlines integriert.

Flotte[Bearbeiten]

Im Sommer 2000 bestand die Flotte der Airtours International aus 28 Flugzeugen:

Zum Zeitpunkt des Zusammenschlusses mit der Thomas Cook Airlines bestand die Flotte der britischen MyTravel Airways aus 16 Flugzeugen:[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Airtours International Airways – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ch-aviation.ch - Flotte der MyTravel Airways (englisch) abgerufen am 7. April 2008