Aithra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Aithra (Begriffsklärung) aufgeführt.
Demophon (?) befreit Aithra, weißgrundiger attischer Kylix, 470-460 v. Chr., Staatliche Antikensammlungen (Inv. 2687)

Aithra (griechisch Αἴθρα) ist in der griechischen Mythologie die Tochter des Königs Pittheus von Troizen, als Gemahlin des Ägeus (nach anderen durch Poseidon) Mutter des Theseus. Dieser hatte mit Hilfe von Peirithoos Helena entführt und sie dann seiner Mutter übergeben. Als darauf die Dioskuren zur Befreiung ihrer Schwester Helena auszogen, wurde Aithra von ihnen gefangen und als Sklavin nach Troja gebracht. Nach der Eroberung der Stadt wurde sie hier unter den kriegsgefangenen Sklavinnen von ihren Enkeln, den Söhnen des Theseus, Demophon und Akamas, erkannt und auf deren Bitten von Helena freigegeben. Nach Hygin nahm sie sich später aus Gram über den Tod ihrer Söhne das Leben. Ihre Geschichte wurde von griechischen Tragikern mehrfach bearbeitet.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aithra – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien