Akashagarbha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Akasagarbhastatue im Sing-ji-Tempel, 9. Jahrhundert.

Akashagarbha Bodhisattva (Sanskrit: आकाशगर्भ बोधिसत्त्व, Ākāśagarbha bodhisattva, chinesisch 虛空藏菩薩Pinyin Xū kōng zàng pú sà, jap. 虚空蔵菩薩, Kokūzō bosatsu, tib.: ནམ་མཁའི་སྙིང་པོ།, nam mkha'i snying po), zu Deutsch „Bodhisattva des Raumes“, so genannt, weil seine Weisheit und sein Glück so weit reichen wie die Unendlichkeit des Universums, ist eine zentrale Figur im Shingon-Buddhismus als auch im Nichiren-Buddhismus und einer der acht großen Bodhisattvas des Mahayana-Buddhismus. Er ist auch bekannt als der Zwillingsbruder des Bodhisattva Ksitigarbha und ist oft dargestellt mit einer Krone, bestückt mit Diamanten, die die fünf Weisheiten darstellen. In seiner rechten Hand hält er das Schwert der Gerechtigkeit, in seiner linken Hand eine Lotosblüte und einen Edelstein. Die Lotosblüte steht in diesem Fall für gute Umstände und der Edelstein für die Erfüllung von Wünschen.

Literatur[Bearbeiten]

  • The Writings of Nichiren Shonin. University of Hawai'i Press, Vol. 1-4, ISBN 0824827333
  • A Dictionary of Buddhist Terms and Concepts. Nichiren Shosho International Center, ISBN 4888720142
  • Visser, M. W. de. The Bodhisattva Akasagarbha (Kokuzo) in China and Japan, Amsterdam: The Royal Dutch Academy of Sciences, 1931.