Aker Brygge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aker Brygge
Oslo
Oslo (Norwegen)
Oslo
Oslo
Koordinaten 59° 55′ N, 10° 43′ O59.91052410.724974Koordinaten: 59° 55′ N, 10° 43′ O
Basisdaten
Staat Norwegen

Provinz

Oslo
Stadt Oslo
Stadtteil Frogner
Einwohner 900 (Oktober 2011)
Gründung 1986
Aker Brygge & Tjuvholmen
Aker Brygge & Tjuvholmen

Aker Brygge ist ein Bezirk und ein Einkaufscenter im Stadtteil Frogner im Zentrum von Oslo. Laut Dagens Næringsliv zählt es zu den besten – und teuersten – Büroflächen der letzten 25 Jahre.[1] Rund 6.000 Personen arbeiten täglich in Aker Brygge und ca. 900 wohnen in diesem Gebiet.[2]

Grenzen[Bearbeiten]

Aker Brygge liegt an der Bucht Pipervika, am Oslofjord. Es besitzt eine klar strukturierte Abgrenzung durch folgende Straßen: Dokkveien im Osten, Munkedamsveien (Ring 1) im Norden und dem namenlosen Weg zum Filipstadtkai im Westen. Somit grenzt Aker Brygge an Vika im Osten und Norden, Filipstadt im Westen, Tjuvholmen im Südwesten und dem Oslofjord im Süden.

Geschichte und Entwicklung[Bearbeiten]

Aker Brygge liegt auf dem früheren Werftgelände der Akers mekaniske verksted AS, welche im Jahr 1982 geschlossen wurde. Die einstige Firma wurde 1954 gegründet, als das Gebiet noch unter dem Namen Holmen bekannt war. Seit den Anfängen des frühen 18. Jahrhunderts etablierten sich hier einige Industriebetriebe und eine Stadtrandbebauung entstand.

Der Ausbau von Aker Brygge wurde in vier Stufen von der Immobiliengesellschaft Aker Eiendom AS durchgeführt. Ein Teil der alten Industriegebäude musste abgerissen werden, doch der Großteil der großen Werkshallen wurde zu Büroflächen umgebaut. Durch das Architekturbüro Telje-Torp-Aasen wurde der erste Bauabschnitt 1986 fertiggestellt. 1998 war dann die vierte und letzte Etappe mit dem Neubau der Storebrands Versicherungsgesellschaft am Munkedamsveien abgeschlossen. Die gesamte Baumasse umfasst 260.000 m².

Aker Brygge heute[Bearbeiten]

Der Bezirk ist heute Treffpunkt für Unterhaltung, Gastronomie und Shoppingtouren und wird jährlich von fast 12 Millionen Menschen besucht. Hier befinden sich rund 70 Ladenlokale und 40 Café’s, Restaurants, Bars und Nachtclubs. Neben den entstandenen Wohn- und Büroflächen hat sich auch das Felix Kino und Latter / Standup Norge angesiedelt.

Panoramabild von Aker Brygge und Umgebung, Februar 2008.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Die Haltestellen der Straßenbahnlinie 12 und verschiedener Buslinien erschließen die Aker Brygge. Das Aker Brygge Parkhaus (Europark) bietet Platz für 907 Fahrzeuge. Davor liegt Norwegens größter Parkplatz für Elektroautos. Des Weiteren befindet sich in der Nähe vom Nationaltheater ein Bahnhof mit U-Bahn-Anbindung. In wenigen Gehminuten kann man von dort den kleinen Bootshafen, Herbern Marina, und das Terminal für Fähren nach Nesodden erreichen.

Galerie[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Pia Brodahl: Aker Brygge 1985-1990. Byminner, 3/2008, S. 50-59 (norwegisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aker Brygge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statusen er truet DN.no (27. April 2010)
  2. Tjuvholmen - de styrtrikes nye nabolig E24 (11. Oktober 2011)