Akhenaton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Akhenaton (2008)

Akhenaton (* 17. September 1968 in Marseille) ist ein französischer Rapper aus Marseille. Er ist Mitglied von IAM, hat aber auch Soloalben veröffentlicht. Sein bürgerlicher Name ist Philippe Fragione. Er ist auch als AKH, Chill, Sentenza oder Spectre bekannt.

Biographie[Bearbeiten]

Akhenaton wurde am 17. September 1968 in Marseille geboren und wuchs in einem Vorort der Stadt auf. Nachdem er in den Achtziger Jahren Hip-Hop entdeckte, flog er öfter nach New York. Zu dieser Zeit lernte er auch Éric Mazel kennen, der später unter dem Pseudonym Khéops der DJ von IAM wurde. 1988 lernte er Geoffroy Mussard (Shurik'n) und Malek Brahimi (Freeman) kennen, mit welchen er IAM gründete.

Nach drei erfolgreichen Alben von IAM nahm Akhenaton 1995 sein erstes Solo-Album auf. Dieses wurde ungefähr 300.000 mal verkauft.

Diskografie[Bearbeiten]

Soloalben[Bearbeiten]

  • 1995: Métèque et mat
  • 1998: Taxi (Soundtrack)
  • 2000: Comme un aimant (Soundtrack)
  • 2000: Electro Cypher (Compilation)
  • 2001: Sol Invictus
  • 2002: Black Album
  • 2006: Soldats de Fortune
  • 2007: Double Chill Burger & Live Au Docks Des Suds
  • 2010: La Face B
  • 2011: We luv New York mit Faf Larage

Literatur[Bearbeiten]

  • Daniel Tödt: Vom Planeten Mars. Rap in Marseille und das Imaginäre der Stadt. Lit Verlag, Wien 2012.

Weblinks[Bearbeiten]