Aki Shimazaki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aki Shimazaki (jap. 島崎 あき, Shimazaki Aki; * 1954 in der Präfektur Gifu) ist eine japanische Schriftstellerin, die ähnlich wie Tawada Yōko nicht in ihrer Muttersprache Japanisch, sondern in Französisch schreibt und veröffentlicht[1].

Leben[Bearbeiten]

Shimazaki arbeitete in Japan fünf Jahre lang als Kindergärtnerin und gab Unterricht in englischer Grammatik an einer Nachhilfeschule. 1981 emigrierte sie nach Kanada und lebte zunächst fünf Jahre in Vancouver, wo sie bei einer IT-Firma arbeitete, danach wohnte sie fünf Jahre lang in Toronto. Seit 1991 lebt sie in Montreal. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit unterrichtet sie auch Japanisch.[2] Erst 1995 im Alter von 40 Jahren begann sie im Selbststudium und an der Sprachschule Katimavik systematisch Französisch zu lernen.

Insbesondere die ungarisch-schweizerische Schriftstellerin Ágota Kristóf und ihre mit Das große Heft (Orig.: Le grand cahier, 1986) begonnene Trilogie waren Vorbild und Motivation für Shimazaki.

Werke[Bearbeiten]

  • 1999: Tsubaki (椿) (2009 Neuauflage)
    • Tsubaki, aus dem Französischen übersetzt von Bernd Wilczek, Kunstmann Verlag, München 2003, ISBN 3-88897-322-8
  • 2000: Hamaguri ()
  • 2001: Tsubame ()
    • Tsubame, aus dem Französischen übersetzt von Bernd Wilczek, Kunstmann Verlag, München 2004, ISBN 3-88897-350-3
  • 2002: Wasurenagusa (忘れな草)
    • Wasurenagusa, aus dem Französischen übersetzt von Bernd Wilczek, Kunstmann Verlag, München 2005, ISBN 3-88897-380-5
  • 2005: Hotaru ()
  • 2006: Mitsuba
  • 2008: Zakuro
  • 2010: Tonbo

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Prix Ringuet der Académie des lettres du Québec für Hamaguri (2000)
  • Canada-Japan Literary Award des Canada Council for the Arts für Wasurenagusa (2004)[2]
  • Prix du Gouverneur général für Hotaru (2005)

Weblinks[Bearbeiten]

  • Rezensionen der ins Deutsche übersetzen Werke: Tsubaki, Tsubame & Wasurenagusa

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pierre Filion People from Canada
  2. a b Pressemitteilung zum Canada-Japan Literary Award 2004