Akiba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Akiba (Begriffsklärung) aufgeführt.

Akiba ist ein männlicher Vorname.

Herkunft und Bedeutung[Bearbeiten]

Akiba kommt aus dem Aramäischen עֲקִיבָא und bedeutet "die Ferse". Von derselben semitischen Wurzel ist auch Jakob abgeleitet.[1]

Namensträger[Bearbeiten]

  • Akiba ben Josef (hebräisch עקיבא בן יוסף; um 50/55–135), gewöhnlich Rabbi Akiba genannt, gehört zu den bedeutendsten Vätern des rabbinischen Judentums und wird zu den Tannaim der zweiten Generation gezählt
  • Akiba Eger (Akiba ben Mose Eger, Akiba der Jüngere, Akiba ben Moses Gins aus Eisenstadt; 1761–1837), Rabbiner in Märkisch-Friedland und Posen
  • Akiba Eisenberg (1908–1983); erster Oberrabbiner der Israelitischen Kultusgemeinde in Wien nach dem Zweiten Weltkrieg.
  • Jacob Akiba Marinsky (1918–2005), US-amerikanischer Chemiker und Mitentdecker des Elements Promethium
  • Akiba Rubinstein (1882–1961), polnischer Schachspieler
  • Ernst Akiba Simon (1899–1988), israelischer Religionsphilosoph, Pädagoge und Historiker deutscher Herkunft

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Akiba bei behindthename.com