Akim Aliu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada UkraineUkraine Akim Aliu Eishockeyspieler
Akim Aliu
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 24. April 1989
Geburtsort Okene, Nigeria
Größe 189 cm
Gewicht 99 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2007, 2. Runde, 56. Position
Chicago Blackhawks
Spielerkarriere
2005–2006 Windsor Spitfires
2006–2007 Sudbury Wolves
2007–2009 London Knights
2009 Sudbury Wolves
2009–2010 Rockford IceHogs
2010–2011 Chicago Wolves
2011 Peoria Rivermen
2013–2014 Hamilton Bulldogs
Hartford Wolf Pack

Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Ländercode2

Akim Aliu (* 24. April 1989 in Okene) ist ein kanadisch-ukrainischer Eishockeyspieler, der zuletzt beim AIK Solna in der Svenska Hockeyligan auf der Position des rechten Flügelstürmers spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Aliu wurde in Nigeria geboren. Den Hauptteil seiner Kindheit verbrachte er jedoch in der ukrainischen Hauptstadt Kiew, der Heimatstadt seiner Mutter, wo sein Vater an der dortigen Universität studierte. Im Alter von sieben Jahren zog er mit seinen Eltern ins kanadische Toronto. Seine ersten Erfahrungen auf Schlittschuhen sammelte er im Alter von zehn Jahren.

Im Alter von 16 Jahren wurde Aliu im OHL Priority Selection Draft 2005 von den Windsor Spitfires in der ersten Runde ausgewählt. Er blieb jedoch nur drei Monate in Windsor und wurde nach Problemen mit seinen Teamkollegen zu den Sudbury Wolves abgegeben. Auch die Saison 2006/07 verbrachte er bei den Wolves. Am 1. Juni 2007 transferierte Sudbury den Flügelstürmer ebenfalls, wodurch er ab der Saison 2007/08 bei den London Knights spielte. Im NHL Entry Draft 2007 wurde Aliu, als zweiter in Nigeria geborener Spieler nach Rumun Ndur, in der zweiten Runde an 56. Stelle von den Chicago Blackhawks ausgewählt. Im Spieljahr 2007/08 absolvierte er seine bis dahin beste Saison in der OHL und wurde im August 2008 von den Chicago Blackhawks für drei Jahre unter Vertrag genommen. Zuvor hatte er bereits sein Profidebüt bei den Rockford IceHogs in der American Hockey League gegeben.

Die Saison 2008/09 spielte er aber noch in der OHL, wo er von den London Knights im Laufe der Spielzeit zu seinem ehemaligen Team, den Sudbury Wolves, transferiert wurde. Aliu steuerte in Sudbury 26 Scorerpunkte in 29 Spielen bei und erreichte die erste Runde der Playoffs. Nach dem Ausscheiden schloss er sich erneut den Rockford IceHogs aus der Profiliga AHL an. Während der Saison 2009/10 spielte er parallel für Rockford in der AHL und die Toledo Walleye in der ECHL. Im Sommer 2010 wurde er in einem umfangreichen Transfergeschäft von den Chicago Blackhawks an die Atlanta Thrashers abgegeben. Bei deren AHL-Farmteam Chicago Wolves begann er die Saison 2010/11 und erzielte in 43 Spielen fünf Tore und vier Vorlagen. Zudem stand er parallel in 16 Spielen für Chicagos Kooperationspartner Gwinnett Gladiators in der ECHL auf dem Eis, für die er in diesem Zeitraum zwölf Tore und acht Vorlagen beisteuerte. Im März 2011 wechselte er innerhalb der AHL zu den Peoria Rivermen, mit denen er am Saisonende in der ersten Playoff-Runde ausschied. Am 30. Januar 2012 transferierten ihn die Winnipeg Jets im Austausch für Verteidiger John Negrin zu den Calgary Flames. Bei deren Farmteam, den Abbotsford Heat, hatte er bereits ab Oktober 2011 auf Leihbasis in der AHL gespielt.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM Sp T A Pkt SM
2005/06 Windsor Spitfires OHL 18 3 4 7 25
Sudbury Wolves OHL 29 7 6 13 54 6 0 1 1 7
2006/07 Sudbury Wolves OHL 53 20 22 42 104 21 1 5 6 50
2007/08 London Knights OHL 60 28 33 61 133 5 2 1 3 15
2007/08 Rockford IceHogs AHL 2 0 0 0 2
2008/09 London Knights OHL 16 8 10 18 30
Sudbury Wolves OHL 29 10 16 26 61 6 2 1 3 14
2008/09 Rockford IceHogs AHL 5 2 0 2 14 1 1 0 1 0
2009/10 Rockford IceHogs AHL 48 11 6 17 69
2009/10 Toledo Walleye ECHL 13 5 9 14 18 2 1 1 2 16
2010/11 Chicago Wolves AHL 43 5 4 9 53
2010/11 Gwinnett Gladiators ECHL 16 12 8 20 22
2010/11 Peoria Rivermen AHL 16 6 4 10 20 2 1 0 1 8
2011/12 Calgary Flames NHL 2 2 1 3 12
2011/12 Abbotsford Heat AHL 42 10 4 14 59 5 0 1 1 28
2011/12 Colorado Eagles ECHL 10 2 4 6 28
OHL gesamt 205 76 91 167 407 38 5 8 13 86
ECHL gesamt 39 19 21 40 68 2 1 1 2 16
AHL gesamt 156 33 18 51 217 8 2 1 3 34
NHL gesamt 2 2 1 3 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]