Akizuki-Klasse (1959)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge
Akizuki-Klasse
Zerstörer Teruzuki (DD-162)
Zerstörer Teruzuki (DD-162)
Übersicht
Typ Zerstörer
Einheiten 2
Dienstzeit

1960 bis 1993

Technische Daten
Verdrängung

2.350 t (leer)
2.890 t (max.)

Länge

118,0 m

Breite

12,0 m

Tiefgang

4,0 m

Besatzung

330

Antrieb

2 Getriebeturbinen, 4 Dampfkessel
45.000 WPS auf zwei Wellen

Geschwindigkeit

32 Knoten

Bewaffnung
  • 3 x 5 Zoll (127 mm) Mk. 16 Geschütze
  • 4 x 3 Zoll (76 mm) Mk. 22 in Zwillingsgeschützen
  • 1 x RUR-4 Anti-U-Boot-Raketenwerfer
  • 2 x Hedgehog
  • 2 x Wasserbombenwerfer
  • 6 x Mk. 2 Anti-U-Boot-Torpedos in Drillingstorpedorohren
  • 4 x 533 mm Torpedorohre
Sensoren
  • Radar
    • OPS-1
    • OPS-15
  • Sonar
    • SQS-23
    • OQA-1 VDS

Die Akizuki-Klasse war eine Klasse von zwei Zerstörern der japanischen Meeresselbstverteidigungsstreitkräfte (JMSDF).

Einheiten[Bearbeiten]

Kennung Name Bauwerft Kiellegung Stapellauf Indienststellung Außerdienststellung
DD-161/
ASU-7010
Akizuki
(秋月, „Herbstmond“)
MHI, Nagasaki 31. Juli 1958 26. Juni 1959 13. Februar 1960 7. Dezember 1993
DD-162/
ASU-7012/
TV-3504
Teruzuki
(照月, „scheinender Mond“)
MHI, Kobe 15. August 1958 24. Juni 1959 29. Februar 1960 27. September 1993

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Akizuki-Klasse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien