Akmenė

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Akmene)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Akmenė (Begriffsklärung) aufgeführt.
Akmenes.JPG
Akmenė (Okmiany) in der Landkarte vom 18 Jh. (A new map of the Northern States containing the Kingdoms of Sweden, Denmark, and Norway, 1790)

Akmenė (von lit. akmuo, "Stein") ist eine Stadt in der Rajongemeinde Akmenė, 12 km südwestlich von Naujoji Akmenė, am rechten Ufer von Dabikinė. Es gibt eine katholische St. Annenkirche (gebaut 1912), ein litauisches Unabhängigkeitsdenkmal (gebaut 1928), das Gymnasium Akmenė, eine Bibliothek, einen Kindergarten und ein Postamt.

Geschichte[Bearbeiten]

Gutshof Akmenė gehört den Adligen Kęsgailos und wurde 1511 urkundlich erwähnt. Žygimantas Senasis erlaubte 1531 ein Städtchen zu bauen. 1561 gab es einen Platz, 3 Straßen, 82 Grundstücke, 28 Kneipen und eine hölzerne Kirche. Das Stadtrecht wurde 1592 erteilt. 1941 wurde der erste Kolchos in Litauen gegründet.

Bis zum 17. Jh. hieß die Stadt Dabikinė.

Personen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Akmenė. Žiemgalių žemė: fotoalbumas (sud. Leopoldas Rozga). – Utena: Utenos Indra, 2008. – 128 p.: iliustr. – ISBN 978-609-8004-04-5

Weblinks[Bearbeiten]