Aksaray

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Aksaray (Begriffsklärung) aufgeführt.

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Aksaray
Wappen von Aksaray
Aksaray (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Aksaray
Koordinaten: 38° 22′ N, 34° 2′ O38.37166666666734.028888888889899Koordinaten: 38° 22′ 18″ N, 34° 1′ 44″ O
Höhe: 899 m
Einwohner: 176.504[1] (2010)
Telefonvorwahl: (+90) 382
Postleitzahl: 68 000
Kfz-Kennzeichen: 68
Struktur und Verwaltung (Stand: 2014)
Bürgermeister: Haluk Şahin Yazgı (AKP)
Webpräsenz:
Landkreis Aksaray
Einwohner: 262.581[1] (2010)
Fläche: 4.589 km²
Bevölkerungsdichte: 57 Einwohner je km²

Aksaray (türkisch für weißer Palast) (heth. Nenessa, pers. Gausara, byzant. Archelaïs oder Taxara, seldsch. Aksera) ist eine zentralanatolische Stadt in der Türkei und Hauptstadt der Provinz Aksaray. Aksaray liegt in der Hochebene von Konya, nahe dem größten Salzsee der Türkei (Tuz Gölü) und dem schneebedeckten 3268 m hohen Hasan Dağı. Die Stadt hat etwa 177.000 Einwohner.

Sehenswürdigkeiten in und bei Aksaray[Bearbeiten]

  • Eine von mehreren Moscheen ist die Ulu Cami
  • Aksaray-Museum (Zinciriye Medresesi)
  • Eğri (oder Kızıl) Minare, ein schiefstehendes Minarett aus rotem Ziegelstein
  • Ortaköy Park
  • Das Ihlara-Tal mit zahlreichen Höhlenkirchen
  • Höhlenbauten im Dorf Selime
  • Der Stausee Mamasın barajı
  • Der Ağzıkarahan, eine seldschukische Karawanserei etwa 15 km östlich der Stadt
  • Klostertal von Güzelyurt und die drei unterirdische Städte

Industrie[Bearbeiten]

  • Mercedes-Benz Türk A.Ş. (Lastkraftwagenwerk)
  • Sütas (Milchprodukte)
  • Uguray (Käsefabrik)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Aksaray – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Türkisches Institut für Statistik, abgerufen 21. Juli 2011