Aktion Burza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auszeichnung für die Teilnahme an der Aktion Burza

Die Aktion Burza (polnisch Akcja Burza; Burza bedeutet soviel wie „Gewittersturm“) war eine militärische Operation der Polnischen Heimatarmee 1944, kurz vor dem Einmarsch der sowjetischen Truppen auf das Gebiet der zweiten Republik Polen.

Ziel[Bearbeiten]

Das Ziel der Operation war es, die sich auf die Verteidigung vorbereitenden deutschen Einheiten durch Militäraktionen und Sabotage zu schwächen beziehungsweise zu vertreiben und den einrückenden sowjetischen Truppen die Möglichkeit zu nehmen, eine pro-sowjetische Regierung in Polen zu etablieren.

Die Hauptdirektiven waren:

  • Die Deutsche Besatzung zu beenden
  • Waffen für eine reguläre polnische Armee zu organisieren
  • wieder eine reguläre polnische Armee aufzubauen
  • die Verwaltung, Kommunikation und Militärindustrie wieder aufzubauen
  • für Sicherheit und Ordnung in den befreiten Gebieten zu sorgen
  • eine Offensive gegen die Wehrmacht zu starten.

Verlauf[Bearbeiten]

1944[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.
  • Wolhynien: 15. Januar – 18. März – 21. April – 21. Mai
  • Podolien: 7. März – April
  • Bezirk Wilna und Nowogródek: 1. Juli – 13. Juli
  • Aufstand in Wilna (Operation Tor der Morgenröte): 7. Juli – 13. Juli
  • Białystok: 14. Juli – 20. August
  • Polesie: 15. Juli – 30. Juli
  • Bezirk Tarnopol und Lemberg: 16. Juli – 26. Juli
  • Aufstand in Lemberg: 22. Juli – 27. Juli
  • Bezirk Lublin: 20. Juli – 29. Juli
  • Bezirk Krakau: 23. Juli – 30. August
  • Bezirk Warschau: 26. Juli – 2. Oktober
  • Warschauer Aufstand: 1. August – 2. Oktober
  • Bezirk Kielce-Radom: 1. August – 6. Oktober
  • Bezirk Łódź: 14. August – 26. November
  • Bezirk Krakau: 21. September – 21. November

1945[Bearbeiten]

Im Januar 1945 gab es kleinere militärische Operationen in den Bezirken Krakau, Ostoberschlesien, Kielce, Warthegau, Masowien und Danzig-Westpreußen.

Fazit[Bearbeiten]

Letztendlich konnten nur die Aufstände in Vilnius und Lemberg erfolgreich durchgeführt werden. Die Einheiten wurden dann aber von den sowjetischen Truppen entwaffnet und deportiert.

Literatur[Bearbeiten]

  • Grzegorz Mazur: Die Aktion »Burza«. In: Bernhard Chiari (Hrsg.): Die polnische Heimatarmee: Geschichte und Mythos der Armia Krajowa seit dem Zweiten Weltkrieg. Oldenbourg, München 2003. ISBN 3-486-56715-2.

Weblinks[Bearbeiten]