al-'Ula

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kopf einer Statue aus Al-'Ula (4./3. Jahrhundert v. Chr.)

al-'Ula (arabisch ‏العلا‎, DMG al-ʿUlā) ist eine Oase etwa 150 km südwestlich von Tayma und 400 km nordwestlich von Medina im nordwestlichen Saudi-Arabien, gelegen an der Weihrauchstraße.

Al-'Ula entspricht dem biblischen Dadan und war Hauptort des lihyanischen Reiches. Es finden sich zahlreiche Inschriften aus dem 6. bis 4. vorchristlichen Jahrhundert in der lokalen Sprache, die zu den frühnordarabischen Sprachen zählt. Aufgrund der Bedeutung für den Weihrauchhandel befand die Oase sich spätestens seit dem 2. Jahrhundert v. Chr. bis ins frühe 1. Jahrhundert v. Chr. unter der Herrschaft des südarabischen Königreiches Ma'in.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Mada'in Salih, eine nabatäische Gräberanlage mit über 100 Monumentalgräbern
  • Bahnhof und Reste der Bahnanlagen der Hedschasbahn
  • Stadtmuseum mit überblicksartiger Darstellung der Geschichte Saudi-Arabiens und der Region
  • Lihyanische Löwengräber

Literatur[Bearbeiten]

  • Abdallah Adam Nasif: Al-'Ula. An Historical and Archaeological Survey with Special Reference to its Irrigation System. Riyad 1988.


26.61666666666737.916666666667Koordinaten: 26° 37′ N, 37° 55′ O