al-Ahli SC (Katar)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
al-Ahli SC
Al Ahli Club.gif
Voller Name al-Ahli Sports Club
Ort Doha
Gegründet 1950
Stadion al-Ahly Stadium
Plätze 20.000
Präsident KatarKatar Scheich Ahmed bin Hamad al Thani
Trainer TschechienTschechien Milan Máčala
Homepage www.al-ahliclub.com
Liga zweite Liga
2011/12 12. Platz (Qatar Stars League)
Heim
Auswärts

al-Ahli Sports Club, (arabisch ‏الأهلي‎), ist ein Sportverein aus Doha in Katar. Die Herren-Fußballmannschaft spielt in der Qatar Stars League. Ihre Heimspiele trägt die Mannschaft im al-Ahly Stadium aus. Gegründet 1950, zählt der Verein zu den ältesten in Katar. Dennoch konnte die Fußballmannschaft seit Bestehen des Vereins nie eine Meisterschaft feiern. al-Ahli könnte man eher als Pokalmannschaft bezeichnen, da sie bereits neun Mal das Finale des Emir of Qatar Cup erreichte und diesen vier Mal gewann. Die beste Platzierung in der ersten Liga in den letzten zehn Jahren war ein vierter Platz in der Saison 2003/04. Zum Ende der Saison 2006/07 stieg die Mannschaft in die zweite Liga ab. Der direkte Wiederaufstieg im Folgejahr wurde um zwei Punkte verpasst. Im Sommer 2009 erfolgte dann der Wiederaufstieg in die erste Liga. Nachdem man sich in der Saison 2009/10 den Klassenerhalt mit einem zehnten Platz sichern konnte, schloss man die Saison 2010/11 auf dem zwölften und letzten Tabellenplatz ab. Da der Tabellenelfte al-Sailiya aber punktgleich mit al-Ahli war, wurde ein Entscheidungsspiel ausgetragen, um zu entscheiden wer direkt absteigt und wer in die Relegation muss. al-Ahli gewann dieses Spiel und das Relegationsspiel gegen al-Shamal SC und schaffte somit den Klassenerhalt. In der Saison 2011/12 belegte man erneut den zwölften Platz und wird ab der Saison 2012/13 wieder in der zweiten katarischen Liga spielen.

Vereinserfolge[Bearbeiten]

National[Bearbeiten]

Gewinner 1973, 1981, 1987, 1992 [1]
Finalist 1974/75, 1983/84, 1984/85, 1997/98, 2002/03

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Name des Spielers Zeitraum Bemerkung
GhanaGhana Opoku Agyemang 2011 • aktueller ghanaischer Nationalspieler
SyrienSyrien Firas Al Khatib 2005 • aktueller syrischer Nationalspieler
SenegalSenegal Lamine Diatta 2009–2010 • ehemaliger senegalesischer Nationalspieler
• u. a. für Olympique Lyon und Beşiktaş Istanbul aktiv
PortugalPortugal José Dominguez 2004 • ehemaliger portugiesischer Nationalspieler
• u. a. für Tottenham Hotspur und den 1. FC Kaiserslautern aktiv
BrasilienBrasilien Fabiano Eller 2010–2011 • ehemaliger brasilianischer Nationalspieler
• u. a. für Trabzonspor und Atlético Madrid aktiv
SpanienSpanien Josep Guardiola 2003–2005 • ehemaliger spanischer Nationalspieler
• u. a. für den FC Barcelona und AS Rom aktiv
EcuadorEcuador Iván Hurtado 2006 • ehemaliger ecuadorianischer Nationalspieler
FrankreichFrankreich Olivier Kapo 2011 • ehemaliger französischer Nationalspieler
• u. a. für Juventus Turin und AS Monaco aktiv
IranIran Rahman Rezaei 2009–2010 • ehemaliger iranischer Nationalspieler
• u. a. für FC Messina und AS Livorno aktiv
SchwedenSchweden Christian Wilhelmsson 2011–2012 • ehemaliger schwedischer Nationalspieler
• u. a. für RSC Anderlecht und den FC Nantes aktiv

al-Ahlis Trainer[Bearbeiten]

Name des Trainers Zeitraum
PortugalPortugal Carlos Alhinho 2002–2003
PortugalPortugal Augusto Inácio 2004
BrasilienBrasilien José Macia 2004–2005
BrasilienBrasilien Oswaldo de Oliveira 2005–2006
DeutschlandDeutschland Reiner Hollmann 2006–2007
NiederlandeNiederlande Mark Wotte 2007–2008
NiederlandeNiederlande Erik van der Meer 2008–2009
BrasilienBrasilien Heron Ricardo Ferreira 2009
BrasilienBrasilien Ziza 2009
MarokkoMarokko Hassan Hormatallah 2009
SerbienSerbien Ilija Petković 2010
KatarKatar Abdullah Mubarak 2011
FrankreichFrankreich Bernard Simondi 2011–2012
TschechienTschechien Milan Máčala 2012–

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. rsss.com: Übersicht über die Pokalsieger