al-Bab

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
arabisch ‏الباب‎ al-Bab, DMG al-Bāb
Al-Bab
Al-Bab (Syrien)
Red pog.svg
Koordinaten 36° 22′ N, 37° 31′ O36.36944444444437.513611111111Koordinaten: 36° 22′ N, 37° 31′ O
Basisdaten
Staat Syrien

Gouvernement

Aleppo
Höhe 450 m
Einwohner 63.069 (2004)

Al-Bab (arabisch ‏الباب‎, DMG al-Bāb ‚das Tor‘) ist eine Stadt im Gouvernement Aleppo im Nordwesten von Syrien mit etwa 63.000 Einwohnern (Schätzung 2004).[1] Zu der Verwaltungsstadt gehört ein gleichnamiger, rund 4000 Quadratkilometer großer Bezirk.

Al-Bab liegt 35 Kilometer nordöstlich von Aleppo abseits der weiter nach Manbij führenden Straße. Aus antiker Zeit sind keine Reste mehr vorhanden. Der Ort wurde um 1860 im Grenzbereich zu einem alten syrischen Siedlungsgebiet neu gegründet. 1970 wurde die Einwohnerzahl auf 32.000 geschätzt.[2]

Seit etwa 1960 wird in verstärktem Maß das Grundwasser in der baumlosen Ackersteppe erschlossen. Zuvor war nur der Anbau von Wintergetreide im Wechsel mit Brache möglich. In der Umgebung wird nun durch Dieselpumpen bewässerte Landwirtschaft betrieben. Für den Bedarf von Aleppo werden vor allem Gemüse (Tomaten, Auberginen) und Granatäpfel angebaut.

Die Stadt ist ein wichtiges regionales Handels- und Handwerkszentrum mit einem lebendigen Souq.

Im Verlaufe des syrischen Bürgerkriegs wurde die Stadt im September 2013 vom Islamischen Staat im Irak und der Levante (ISIS) eingenommen.[3] Am 11. September bombardierten Flugzeuge des Assad-Regimes ein Feldlazarett in al-Bab, was Angriffe von Bewohnern und Angehörigen der Freien Syrischen Armee auf das ISIS-Hauptquartier zur Folge hatte.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The governorates of Syria and all cities of more than 35,000 inhabitants. citypopulation.de, 20. Juli 2009
  2. Eugen Wirth: Syrien, eine geographische Landeskunde. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1971, S. 390
  3. Barak Barfi, Aaron Y. Zelin: Al Qaeda's Syrian Strategy. Foreign Policy, 10. Oktober 2013, abgerufen am 11. Oktober 2013.
  4. Nour Malas: Rebel-on-Rebel Violence Seizes Syria. WSJ.com, 18. September 2013, abgerufen am 11. Oktober 2013.