al-Faisaly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
al-Faisaly
Al Faisaly.jpg
Voller Name al-Faisaly
Ort Amman
Gegründet 1932
Stadion Internationales Stadion von Amman
Plätze 25.000
Trainer IrakIrak Thaer Jassam
Homepage www.faisaly.com
Liga Jordanische 1. Liga
2009/10 1. Platz (Meister)
Heim
Auswärts

al-Faisaly (arabisch ‏الفيصلي‎, DMG al-Faiṣalī) ist ein Sportverein aus Amman in Jordanien. Der Verein spielt in der höchsten Liga des Landes, der Jordanischen 1. Liga. Seine Heimspiele trägt der Verein im Internationalen Stadion von Amman aus.

Vereinsgeschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde der Verein 1932. Er ist damit einer der ältesten des Landes. Mit 30 gewonnenen Meisterschaften und 16 Pokalfinals ist al-Faisaly der erfolgreichste Verein des Landes. Die erste Meisterschaft gewannen die Fußballer 1944. Es war gleichzeitig die erste Saison der Liga. Zuletzt durchbrach al-Wihdat die Dominanz des Vereins. Die letzte gewonnene Meisterschaft datiert aus dem Jahr 2004. Als Meister der Saison 2004 war der Verein für den AFC Cup 2005 qualifiziert. Dabei konnte man bis ins Finale vorstoßen und gewinnen. Im Finale konnte al Nejmeh aus dem Libanon geschlagen werden. Als Titelverteidiger des AFC Cup nahm man auch im Folgejahr daran teil und gewann den Titel erneut. Auch 2007 konnte al-Faisaly das Finale erreichen, verlor diesmal jedoch gegen den eigenen Ligakonkurrenten Shabab al Ordon al Qadisiya. Die nationale Meisterschaftssaison 2008/09 beendete der Verein auf Platz Drei. Im Mai 2009 übernahm der Iraker Thaer Jassam das Traineramt bei al-Faisaly.

Vereinserfolge[Bearbeiten]

National[Bearbeiten]

  • Jordanische 1. Liga
Meister 1944, 1945, 1959, 1960, 1961, 1962, 1963, 1964, 1965, 1966, 1970, 1971, 1972, 1973, 1974, 1976, 1977, 1983, 1985, 1986, 1989, 1990, 1991, 1993, 1994, 1999, 2000, 2001, 2003, 2004, 2010 [1]
  • Jordanischer FA Pokal
Gewinner 1981, 1983, 1988, 1990, 1992, 1993, 1994, 1995, 1998, 1999, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2008

Kontinental[Bearbeiten]

  • AFC Cup
Gewinner 2005, 2006
Finalist 2007

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise / Erläuterungen[Bearbeiten]

  1. rsssf.com: Übersicht über die Meister