al-Fula

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

11.828.4Koordinaten: 11° 48′ N, 28° 24′ O

Karte: Sudan
marker
Al-Fula
Magnify-clip.png
Sudan

Al-Fula (arabisch ‏الفولة‎, DMG al-Fūla, Alternativschreibeweisen al-Fulah oder El Fula) ist eine Stadt im Bundesstaat Dschanub Kurdufan im Sudan. 1994–2005 war sie die Hauptstadt des mittlerweile aufgelösten Bundesstaates Gharb Kurdufan.

Lage[Bearbeiten]

Die Stadt liegt in der südlichen Mitte des Sudan, rund 600 Kilometer südwestlich von Khartum entfernt an den westlichen Ausläufern der Nuba-Berge, etwa 70 Kilometer nordwestlich von Babanusa. Al-Fula ist eine Bahnstation etwa halbwegs an der Strecke zwischen Kosti im Osten und Nyala im Westen. Eine Straße führt außer zu den genannten Städten nach Wau im Süden und nach El Obeid im Nordosten.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Al-Fula hat gemäß einer Berechnung von 2010 rund 8.700 Einwohner.

Bevölkerungsentwicklung:

Jahr Einwohner[1]
1983 (Zensus) 7.155
2010 (Berechnung) 8.721

Wirtschaft[Bearbeiten]

In der Block 6 genannten Gegend um al-Fula fördert die China National Petroleum Corporation seit März 2004 Erdöl. 2010 war die Fördermenge im Block 6 auf 70.000 Barrel pro Tag angestiegen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/bevoelkerungsstatistik.de[3] World Gazetteer
  2. Taha Inaugurates Al Fula Oil Field of 30,000 b/d. Sudan Views, 2. Dezember 2010