al-Mustansiriyya-Universität

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Al-Mustansiriyya-Universität
Logo
Gründung 1963
Trägerschaft staatlich
Ort Bagdad
Staat Irak
Website uomustansiriyah.edu.iq
Blick auf einen Teil der Universität

Die Al-Mustansiriyya-Universität (arabisch ‏الجامعة المستنصرية‎, DMG al-Ǧāmiʿa al-Mustanṣirīya) ist eine auf den Abbasidenkalifen al-Mustansir (reg. 1226–1242) zurückgehende Universität in Bagdad.

Die historische Universität wurde im Jahre 1233 als eine wissenschaftliche Hochschule gegründet, und gilt so gesehen als eine der ältesten Hochschulen der Welt. Bis heute ist sie eine der wichtigsten Bildungsinstitutionen im Irak. Sie wurde 1963 durch die Lehrer-Vereinigung der Republik Irak als Hochschule wiedergegründet. 1964 wurde die Hochschule mit der Al-Sha'b Universität verschmolzen und wurde ein Teil der Universität von Bagdad. Später wurde der Status als Privathochschule gewährt aber schon 1974 wieder verstaatlicht. Sie gehört zum Verbund der sechs Universitäten von Bagdad. Gelehrt werden primär Recht und Literatur.

Die Al-Mustansiriyya-Universität befindet sich im alten Teil der Stadt entlang des Tigris räumlich hinter dem Gebäude des Verteidigungsministeriums. Die Lage wird als gefährlich eingestuft. Am 16. Januar 2007 wurden mindestens 65 Menschen bei einem Anschlag vor der Al-Mustansiriyya-Universität getötet, 140 wurden verletzt.[1]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Anschlag auf Studenten − Rache für Hinrichtungen?, 16. Januar 2007


33.33861144.389722Koordinaten: 33° 20′ 19″ N, 44° 23′ 23″ O