al-Rayyan SC

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
al-Rayyan
Logo
Voller Name نادى الريان الرياضى
Al-Rayyan Sport-Club
Ort ar-Rayyan
Gegründet 1967
Vereinsfarben rot-schwarz
Stadion Ahmed bin Ali Stadium
Ar-Rayyan, Katar
Plätze 21.282
Präsident KatarKatar Sheikh
Abdullah bin Hamad Al Thani
Trainer UruguayUruguay Diego Aguirre
Homepage rayyanclub.com
Liga Qatar Stars League
2013/14 13. Platz
Heim
Auswärts

Al-Rayyan Sport-Club (arabisch ‏نادى الريان الرياضى‎) ist ein Sportverein aus ar-Rayyan in Katar. Der Club entstand 1967 durch den Zusammenschluss des alten Vereins von Rayyan mit dem Nusoor Club. Die Vereinsfarben sind Rot und Schwarz. Der Spitzname des Vereins lautet ar-rahib, was übersetzt die Löwen oder die Schrecklichen bedeutet. Rayyan, zu Deutsch die Quelle, bezeichnet nicht nur eine historische Stadt in Katar, sondern auch die Tür zum Himmel im Islam. Die Herren-Fußballmannschaft spielt in der höchsten Liga des Landes, der Qatar Stars League. Die Heimspiele werden im Ahmed-bin-Ali-Stadion ausgetragen. Der Fußballverein ist mit sieben gewonnenen Meisterschaften einer der erfolgreichsten des Landes. Der Gewinn der letzten Meisterschaft konnte 1995 gefeiert werden.

Obwohl al-Rayyan insgesamt 13-mal im Finale des wichtigsten Pokalwettbewerbs des Landes, dem Emir of Qatar Cup, stand, konnte der Titel nur viermal gewonnen werden. Mehrmals nahm al-Rayyan an kontinentalen Wettbewerben der AFC teil. Dabei konnte 1992 in der AFC Champions League das Halbfinale erreicht werden, was den bis dato größten internationalen Erfolg des Vereins darstellt. Die abgelaufene Saison 2008/09 beendete die Mannschaft auf Platz drei.

Im Juli 2009 wurde die Verpflichtung von Marcos Paquetá als neuem Cheftrainer bekannt gegeben. Er erhielt einen Zweijahresvertrag. [1] Paqueta wurde 2008 und 2009 Meister des Landes mit dem Ligakonkurrenten al-Gharafa.

Andere sportliche Abteilungen[Bearbeiten]

Neben der Fußballsektion werden im al-Rayyan Club auch eine Reihe anderer Sportarten sehr erfolgreich betrieben. Zu den Erfolgen zählen zwei Asien-Meisterschaften im Basketball, sowie einer arabischen Meisterschaft im Handball, Tischtennis und Volleyball.

Vereinserfolge[Bearbeiten]

National[Bearbeiten]

  • Qatar League
1976, 1978, 1982, 1984, 1986, 1990, 1995 [2]
  • Qatar Crown Prince Cup
Gewinner 1995, 1996, 2001
Gewinner 1999, 2004, 2006, 2010
Finalist 1973, 1977, 1982, 1991, 1992, 1996, 1997, 2000, 2009

Kader[Bearbeiten]

Nr. Position Name
1 KatarKatar TW Saud Al Hajiri
2 KatarKatar AB Abdulaziz al-Sagetri
3 KatarKatar AB Abdulrahman Mesbeh
4 KatarKatar MF Hamad Al Abedy
5 BrasilienBrasilien AB Marcelo Bordon
6 KatarKatar AB Meshal Mubarak
7 KatarKatar MF Fábio César
8 KatarKatar MF Abdulla Afifa
10 BrasilienBrasilien ST Afonso Alves
11 ElfenbeinküsteElfenbeinküste ST Amara Diané
12 KatarKatar AB Hamid Ismail
13 Korea SudSüdkorea AB Cho Yong-hyung
14 KatarKatar MF Mohammed Yasser
16 KatarKatar MF Abdulkarim al-Ali
17 KatarKatar MF Daniel Goma
Nr. Position Name
18 KatarKatar AB Abdul Ghafoor Murad
19 KatarKatar AB Murad Naji
20 KatarKatar ST Jaralla Al Marri
22 KatarKatar MF Mahmoud Rashdan
23 KatarKatar ST Sayed Ali Bechir
25 KatarKatar ST Abdulrahman Tariq al-Ali
26 KatarKatar ST Mohammed Salah
27 KatarKatar MF Younes Ali
30 KatarKatar TW Omar Bari
35 KatarKatar ST Ali Adnan Abell
50 KatarKatar MF Saud Salem
55 BrasilienBrasilien AB Natan Otavo
97 KatarKatar AB Saleh Anad
99 KatarKatar TW Noor Golam

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

al-Rayyans Trainer[Bearbeiten]

(unvollständig)

Name des Trainers Zeitraum Bemerkung
EnglandEngland Alan Dicks ? • 1986: Katarischer Meister
DanemarkDänemark Jørgen E. Larsen 1994-1995 • 1995: Katarischer Meister
DanemarkDänemark Benny Johansen 1995-1997
DanemarkDänemark Roald Poulsen 1998-1999
DanemarkDänemark Jørgen E. Larsen 1999-2000
DanemarkDänemark Jørgen E. Larsen 2004-2005
FrankreichFrankreich Luis Fernández 2005
FrankreichFrankreich Pierre Lechantre 2006-2007
BrasilienBrasilien Paulo Autuori 2007-2009
BrasilienBrasilien Marcos Paquetá 2009
BrasilienBrasilien Paulo Autuori 2009-heute

Einzelnachweise / Erläuterungen[Bearbeiten]

  1. the-afc.com: Bericht über die Verpflichtung
  2. rsssf.com: Übersicht über die Meister

Weblinks[Bearbeiten]