Al Kaline

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Al Kaline
Al Kaline 1957.jpg
Rightfielder
Geboren am: 19. Dezember 1934
Baltimore, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Schlägt: Rechts Wirft: Rechts 
Debüt in der Major League Baseball
25. Juni 1953 bei den Detroit Tigers
Letzter MLB-Einsatz
2. Oktober 1974 bei den Detroit Tigers
MLB-Statistiken
(bis Karriereende)
Batting Average     ,297
Hits     3.007
Home Runs     399
Runs Batted In     1.583
Teams
Auszeichnungen
  • 18× All-Star (1955–1961, 1962–1967, 1971, 1974)
  • World Series Sieger (1968)
  • 10× Gold Glove Award (1957–1959, 1961–1967)
  • Roberto Clemente Award (1973)
  • Bester Schlagmann in der AL (1955)
  • Ihm zu Ehren wird die #6 bei den Detroit Tigers nicht mehr vergeben
Mitglied der
☆☆☆Baseball Hall of Fame☆☆☆
Aufgenommen      1980
Quote     88,3%

Albert „Al“ William Kaline (* 19. Dezember 1934 in Baltimore, Maryland) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Baseballspieler in der Major League Baseball.

Biografie[Bearbeiten]

Al Kaline, 2008

Al Kaline verbrachte seine gesamte Karriere bei den Detroit Tigers, für die er insgesamt 22 Spielzeiten bestritt. Er wurde direkt von der High School in die American League beordert, ohne den Weg über die Minor Leagues zu gehen. Am 25. Juni 1953 bestritt er sein erstes Spiel im Outfield der Tigers. Erstmals in seinem Leben wurde er dort als Rightfielder eingesetzt. Hauptsächlich wurde er aber in seiner ersten Saison bei seinen 30 Einsätzen als Pinch Runner eingewechselt. Die Saison 1955 beendete er mit einem Schlagdurchschnitt von 34 % und gewann so den Titel des besten Schlagmanns. Kaline war damit der jüngste Titelträger in dieser Kategorie aller Zeiten, Ty Cobb war bei seinem ersten Schlagtitel genau einen Tag älter. In dieser Saison erzielte er auch 200 Hits und belegte den zweiten Platz bei der Wahl des MVP der American League hinter Yogi Berra. Auch 1963 blieb ihm bei dieser Wahl nur der zweite Platz hinter Elston Howard, ebenfalls Catcher der New York Yankees wie Berra.

1968 konnte er mit den Detroit Tigers die World Series gegen die St. Louis Cardinals in sieben Spielen gewinnen. 1972 nahm er noch mit den Tigers an der American League Championship Series gegen die Oakland Athletics teil, welche die Tigers deutlich in fünf Spielen verloren.

3007 Hits standen am Ende seiner Karriere, deren letztes Spiel er am 2. Oktober 1974 bestritt auf seinem Konto. Den 3000. Karrierehit erreichte er ausgerechnet in seiner Heimatstadt Baltimore. Mit 399 Home Runs führt er die Tigers noch heute an.

1980 wurde er in die Baseball Hall of Fame gewählt und seine Nummer 6 wurde als erste Trikotnummer der Detroit Tigers nicht mehr vergeben. Nach der sportlichen Karriere blieb er den Tigers treu und arbeitete als Fernsehkommentator für das Team. Zu seinen Ehren wurde die ehemalige Cherry Street, die hinter der linken Tribüne des Tiger Stadiums verlief, in Kaline Street umbenannt. Während Ty Cobb eher respektiert und gefürchtet als beliebt war, dürfte Kaline der populärste Spieler in der Geschichte der Tigers gewesen sein.

Seine Stationen als Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Al Kaline – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien