al Kuwait SC

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Al Kuwait Kaifan)
Wechseln zu: Navigation, Suche
al Kuwait SC
KuwaitSportsClub.png
Voller Name al Kuwait Sports Club
Ort Kuwait-Stadt
Gegründet 20. Oktober 1960
Stadion al Kuwait Sports Club Stadion
Plätze 18.000
Präsident KuwaitKuwait Abdulaziz al Marzouq
Trainer PortugalPortugal José Romão
Homepage www.kuwaitclub.com.kw
Liga Kuwaiti Premier League
2009/10 2. Platz
Heim
Auswärts

al Kuwait SC (arabisch ‏نادي الكويت الرياضي‎, DMG Nādī al-Kuwait ar-Riyāḍī) ist ein Sportverein aus Kuwait-Stadt im Kuwait. Die Sektion Fußball ist die bekannteste des Vereins. Sie spielt in der Kuwaiti Premier League, der höchsten Liga des Landes. Die Heimspiele tragen die Fußballer im al Kuwait Sports Club Stadion aus.

Vereinsgeschichte[Bearbeiten]

Gegründet 1960, ist der Verein mit 10 Meistertiteln einer der erfolgreichsten des Landes. Zuletzt konnten die Fußballer den Meistertitel dreimal in Folge gewinnen, von 2006 bis 2008. In der eben abgelaufenen Saison 2008/09 blieb diesmal nur der Titel des Vizemeisters hinter dem Lokalrivalen al Qadsia. 2008 nahm der Verein noch an der AFC Champions League teil, kam jedoch nicht über die Gruppenphase hinaus. Aufgrund der neuen Qualifikationsregeln der AFC nimmt der Klub als Meister des Landes nur am AFC Cup teil. Nach einem 2:1–Sieg über al-Karama aus Syrian gewann die Mannschaft den AFC Cup 2009. 2012 wiederholte man diesen Erfolg nach einem 4:0-Sieg über Arbil.

Sowohl Rainer Bonhof als auch Theo Bücker waren bereits Trainer der Fußballherren.

Vereinserfolge[Bearbeiten]

National[Bearbeiten]

Meister 1965, 1968, 1972, 1974, 1977, 1979, 2001, 2006, 2007, 2008 [1]
  • Kuwait Emir Cup
Gewinner 1976, 1977, 1978, 1980, 1985, 1987, 1988, 2002, 2009
  • Kuwait Crown Prince Cup
Gewinner 1994, 2003, 2008, 2010
  • Kuwait Federation Cup
Gewinner 2009
  • Kuwait Super Cup
Gewinner 2010

International[Bearbeiten]

  • AFC Cup
AFC Cup: Gewinner 2009, 2012

Spieler und Trainer[Bearbeiten]

Ehemalige bekannte Spieler[Bearbeiten]

Ehemalige bekannte Trainer[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise / Erläuterungen[Bearbeiten]

  1. rsssf.com: Übersicht über die Meister