Alain Menu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alain Menu
Alain Menu
DTM
Nation SchweizSchweiz
Erstes Rennen Singen 1991
Letztes Rennen Hockenheim 2003
Teams (Hersteller)
1991 BMW • 2001-2003 Opel
Statistik
Rennen Siege Poles SR
34 0 0 2
Podien 2
Gesamtsiege 0
Punkte 16

Alain Menu (* 9. August 1963 in Genf) ist ein Schweizer Automobilrennfahrer. Er fuhr in der British Touring Car Championship (BTCC). Er war einer der erfolgreichsten Tourenwagen-Piloten der 1990er Jahre und gewann die British Touring Car Championship (BTCC) zwei Mal (1997 und 2000). Für Chevrolet war er in der Tourenwagen-WM (WTCC) tätig. Im Jahr 2012 wurde er Vize-Weltmeister.

Karriere[Bearbeiten]

Alain Menu 2010 mit dem Chevrolet Cruze in Japan

Menu, der Sohn eines Landwirts, begann seine Karriere in der Formel Ford, wo er von 1985 bis 1987 fuhr. Danach wechselte er für drei Jahre in die Britische Formel-3-Meisterschaft. Nachdem er dort 1990 den zweiten Platz einfuhr in der Meisterschaft, ging Menu 1991 in die Formel 3000-Europameisterschaft. Zurück in Großbritannien startete er für BMW in der britischen Tourenwagenmeisterschaft BTCC. Nach einem Quadunfall musste er die Saison nach der Hälfte abbrechen.

Bis 1998 fuhr Menu für Renault in der BTCC. In der Saison 1993 wurde er mit einem Renault 19 ausgestattet, mit dem er den 10. Platz belegte. Ab 1994 wurde der Renault 19 durch einen Renault Laguna ersetzt, mit dem Menu drei Jahre in Folge den 2. Platz und 1997 die Meisterschaft gewann. In der Meisterschaft 1998 wurde er vierter und wechselte zu Ford. Dort gewann er 2000 mit einem Ford Mondeo nochmals die Meisterschaft.

Alain Menu wechselte in die DTM, wo er von 2001 bis 2003 mit mäßigem Erfolg (18., 10. und 9. Platz) für Opel fuhr. Parallel bestritt er einige Rennen für Ferrari in der FIA-GT-Meisterschaft und der American Le Mans Series (ALMS). Im Jahr 2004 absolvierte Menu zwei Rennen im britischen Porsche Carrera Cup. Ab 2005 startete der Westschweizer für das Team RML-Chevrolet in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) mit einem Chevrolet Lacetti. Er erreichte 2005 den 13. Platz, 2006 den 15. Platz und einen Sieg, 2007 den 6. Platz (fünf Siege) und 2008 den 9. Platz (drei Siege). 2009 wechselte er mit Chevrolet vom Model Lacetti auf den Cruze und belegte den 10. Platz (zwei Siege). Insgesamt gewann Menu 23 Rennen in der WTCC, er wurde 2012 Vizeweltmeister. Mit dem Ausstieg von Chevrolet aus der WTCC verabschiedete sich auch Alain Menu aus dieser Rennserie.

Im Jahr 2013 fuhr Menu einige Läufe des Porsche Supercups und auch 2014 wird er für das Fach-Auto–Tech-Team in der Serie präsent sein.

Statistik[Bearbeiten]

Einzelergebnisse Tourenwagen-Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Jahr Team Auto 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Rang Punkte
2005 RML Group - Chevrolet Chevrolet Lacetti ITA
1
22
ITA
2
24
FRA
1
DNF
FRA
2
DNS
GBR
1
DNF
GBR
2
13
SMR
1
14
SMR
2
14
MEX
1
NC
MEX
2
13
BEL
1
14
BEL
2
6
GER
1
11
GER
2
8
TUR
1
10
TUR
2
8
ESP
1
DNF
ESP
2
DNS
MAC
1
5
MAC
2

DSQ
17 9
2006 RML Group - Chevrolet Chevrolet Lacetti ITA
1
10
ITA
2
3
FRA
1
19
FRA
2
13
GBR
1
7
GBR
2
1
GER
1
13
GER
2
DNF
BRA
1
19
BRA
2
10
MEX
1
12
MEX
2
DNF
CZE
1
7
CZE
2
DNF
TUR
1
20
TUR
2
DNF
ESP
1
8
ESP
2
9
MAC
1
21
MAC
2
10
15 21
2007 RML Group - Chevrolet Chevrolet Lacetti BRA
1
DNF
BRA
2
DNF
NED
1
1
NED
2
DNF
ESP
1
9
ESP
2
14
FRA
1
1
FRA
2
8
CZE
1
8
CZE
2
DNF
POR
1
1
POR
2
3
SWE
1
8
SWE
2
3
GER
1
NC
GER
2
10
GBR
1
1
GBR
2
DNF
ITA
1
5
ITA
2
DNF
MAC
1
1
MAC
2
21
6 69
2008 RML Group - Chevrolet Chevrolet Lacetti BRA
1
DNF
BRA
2
10
MEX
1
8
MEX
2
7
ESP
1
8
ESP
2
1
FRA
1
10
FRA
2
DNF
CZE
1
3
CZE
2
6
POR
1
11
POR
2
14
GBR
1
8
GBR
2
1
GER
1
3
GER
2
DNF
EUR
1
DNF
EUR
2
12
ITA
1
11
ITA
2
5
JPN
1
DNF
JPN
2
13
MAC
1
1
MAC
2
13
9 54
2009 RML Group - Chevrolet Chevrolet Cruze LT BRA
1
DNF
BRA
2
11
MEX
1
DNF
MEX
2
12
MAR
1
7
MAR
2
16
FRA
1
7
FRA
2
1
ESP
1
15
ESP
2
12
CZE
1
DNF
CZE
2
22
POR
1
NC
POR
2
18
GBR
1
1
GBR
2
18
GER
1
18
GER
2
10
ITA
1
8
ITA
2
3
JPN
1
9
JPN
2
4
MAC
1
4
MAC
2
21
10 41
2010 RML Group - Chevrolet Chevrolet Cruze LT BRA
1
3
BRA
2
3
MAR
1
9
MAR
2
DNF
ITA
1
17
ITA
2
9
BEL
1
3
BEL
2
4
POR
1
5
POR
2
3
GBR
1
22
GBR
2
NC
CZE
1
3
CZE
2
3
GER
1
1
GER
2
8
ESP
1
8
ESP
2
11
JPN
1
7
JPN
2
4
MAC
1
7
MAC
2
DNF
6 173
2011 RML Group - Chevrolet Chevrolet Cruze 1.6T BRA
1
6
BRA
2
1
BEL
1
2
BEL
2
2
ITA
1
19
ITA
2
5
HUN
1
1
HUN
2
DNF
CZE
1
3
CZE
2
3
POR
1
1
POR
2
6
GBR
1
3
GBR
2
5
GER
1
5
GER
2
2
ESP
1
2
ESP
2
3
JPN
1
1
JPN
2
4
CHN
1
1
CHN
2
6
MAC
1
DNF
MAC
2
DNS
3 323
2012 RML Group - Chevrolet Chevrolet Cruze 1.6T ITA
1
7
ITA
2
2
ESP
1
5
ESP
2
1
MAR
1
1
MAR
2
3
SVK
1
3
SVK
2
DNF
HUN
1
3
HUN
2
2
AUT
1
3
AUT
2
DNF
POR
1
5
POR
2
1
BRA
1
2
BRA
2
2
USA
1
18
USA
2
4
JPN
1
1
JPN
2
5
CHN
1
1
CHN
2
2
MAC
1
2
MAC
2
1
2 401

Einzelergebnisse Porsche Supercup[Bearbeiten]

  • = nächstes Rennen
Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Rang Punkte
2013 FACH Auto Tech ESP
DNF
MON
21
GBR
GER
HUN
BEL
ITA
DUB1
DUB2
25 0
2014 FACH Auto Tech ESP
*
MON
AUT
GBR
GER
HUN
BEL
ITA
RUS1
RUS2

Einzelergebnisse 24-Stunden-Rennen von Le Mans[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2002 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Prodrive Ferrari 550 GTS Maranello SchwedenSchweden Rickard Rydell TschechienTschechien Tomáš Enge Ausfall Feuer
2004 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Prodrive Ferrari 550 GTS Maranello NiederlandeNiederlande Peter Kox TschechienTschechien Tomáš Enge Rang 11

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alain Menu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien