Alan Dean Foster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alan Dean Foster 2007

Alan Dean Foster (* 18. November 1946 in New York City) ist Autor von Science-Fiction- und Fantasyromanen.

Im Science-Fiction-Bereich schuf er mit dem Homanx-Commonwealth (einer Vereinigung von Menschen und außerirdischen Thranx, einer Insektenrasse) ein eigenes Universum, in dem viele seiner Romane handeln. Die bekannteste Roman-Figur (und der Liebling vieler Leser) ist ein empathisch begabter junger Mann namens Philip Lynx (alias Flinx). Im Bereich der Fantasy ist der Bannsänger-Zyklus (die Geschichte eines Jura-Studenten, welcher in eine Parallelwelt versetzt wird) am bekanntesten.

Alan Dean Foster ist außerdem für seine Romanfassungen bekannter Kinofilme bekannt (unter anderem mehrere Star-Trek-Bücher und die Alien-Trilogie).

Werk[Bearbeiten]

Homanx-Commonwealth[Bearbeiten]

Prä-Commonwealth-Ära[Bearbeiten]

Diese Romane spielen in der Zeit vor Gründung des Homanx-Commonwealth. In ihnen werden einige der Ereignisse geschildert, die letztlich zu der formellen Gründung des Commonwealth führen. Der zeitliche Abstand zwischen den Büchern beträgt jeweils mehrere Jahrzehnte.

  • Nor Crystal Tears, 1982
Auch keine Tränen aus Kristall, Heyne, 1988, ISBN 3-453-31115-9
Der frühe Homanx-Zyklus[Bearbeiten]

Thema dieser drei Romane ist die Gründung des Homanx-Commonwealth. Sie setzen thematisch die Erzählung des wesentlich früher erschienenen Nor Crystal Tears fort. Gemein ist allen, dass es sich um jeweils abgeschlossene Geschichten handelt.

  • Vol. 1: Phylogenesis, 1999
Band 1: Die Außenseiter, Bastei-Lübbe, 2004, ISBN 3-404-24327-7
  • Vol. 2: Dirge, 2000
Band 2: Klagelied der Sterne, Bastei-Lübbe, 2005, ISBN 3-404-24333-1
  • Vol. 3: Diuturnity’s Dawn, 2002
Band 3: Das Dorn-Projekt, Bastei-Lübbe, 2005, ISBN 3-404-24340-4

Commonwealth-Ära[Bearbeiten]

Diese Bücher spielen alle vor dem Hintergrund des riesigen Homanx-Commonwealth, und zwar zu unterschiedlichen Zeiten. Einige Bücher sind allerdings zeitlich sogar zur gleichen Zeit anzusiedeln.

  • Midworld, 1975
Die denkenden Wälder, Heyne, 1979, ISBN 3-453-30575-2
Die denkenden Wälder, Heyne, 1990, ISBN 3-453-04315-4
Die denkenden Wälder, Heyne, 1997, ISBN 3-453-12815-X
  • Cachalot, 1980
Cachalot, Heyne, 1983, ISBN 3-453-30939-1
  • Voyage to the City of the Dead, 1984
Reise zur Stadt der Toten, Heyne, 1986, ISBN 3-453-31306-2
  • Sentenced to Prism, 1985
Prisma, Heyne, 1989, ISBN 3-453-03887-8
  • The Howling Stones, 1997
  • Drowning World, 2003
  • Quofum, 2008
Quofum, Bastei-Lübbe, 2011, ISBN 3-404-20509-X
Geschichten mit Pip und Flinx[Bearbeiten]
  • For Love of Mother-Not, 1983 (inhaltlich vor The Tar-Aiym Krang)
Flinx, Heyne, 1985, ISBN 3-453-31198-1
  • The Tar-Aiym Krang, 1972
Das Tar-Aiym-Krang, Heyne, 1979, ISBN 3-453-30553-1
  • Orphan Star, 1977
Der Waisenstern, Heyne, 1980, ISBN 3-453-30627-9
  • The End of the Matter, 1977
Der Kollapsar, Heyne, 1980, ISBN 3-453-30639-2
  • Flinx in Flux, 1988
Long Tunnel, Heyne, 1990, ISBN 3-453-03924-6
  • Mid-Flinx, 1995
Der grüne Tod, Bastei-Lübbe, 2008, ISBN 3-404-24367-6
  • Reunion, 2001
Die Echsenwelt, Bastei-Lübbe, 2008, ISBN 3-404-24375-7
  • Flinx’s Folly, 2003
Die Stimme des Nichts, Bastei-Lübbe, 2008, ISBN 3-404-24378-1
  • Sliding Scales, 2004
Flucht ins Chaos, Bastei-Lübbe, 2009, ISBN 3-404-24384-6
  • Running from the Deity, 2005
Sternengötter, Bastei-Lübbe, 2009, ISBN 3-404-24387-0
  • Bloodhype, 1973 (inhaltlich nach Running from the Deity)
Vorposten des Commonwealth, Moewig, 1982, ISBN 3-8118-3597-1
  • Trouble Magnet, 2006
Nichts als Ärger, Bastei-Lübbe, 2010, ISBN 3-404-23347-6
  • Patrimony, 2007
Patrimonium, Bastei-Lübbe, 2010, ISBN 3-404-24394-3
  • Flinx Transcendent, 2009
Die Spur der Tar-Aiym, Bastei-Lübbe, 2011, ISBN 3-404-20077-2


Die ersten drei bei Heyne erschienenen Romane mit Flinx als Hauptfigur (Das Tar-Aiym-Krang, Der Waisenstern und Der Kollapsar) sind auch als Sammlerausgabe erschienen:

Homanx Eins, Heyne, 1985, ISBN 3-453-31199-X (3 TBs im Schuber)

Wegen der Beliebtheit der Romane um Flinx erschien sogar eine Sonderausgabe, die neben den oben genannten drei Romanen (die frühe Homanx-Trilogie) zusätzlich noch den Roman Flinx enthält:

Flinx’ Abenteuer, Heyne, 1992, ISBN 3-453-06193-4

Pip-und-Flinx-Kurzgeschichten: Snake Eyes (Schlangenaugen) erschien im Erzählungsband Who Needs Enemies?, die Geschichte Sideshow im Band Impossible Places und die Geschichte Growth im Band Exceptions To Reality.

Eissegler-Trilogie[Bearbeiten]

Diese Trilogie spielt zeitlich parallel zu den Büchern The Tar-Aiym Krang, Orphan Star und For Love of Mother-Not. Die Verbindungen bleiben dabei jedoch beschränkt auf ein Videogespräch von Ethan Frome Fortune mit seinem Chef Maxim Malaika in The Deluge Drivers, wobei Flinx kurz, wenngleich nicht namentlich erwähnt wird. Außerdem reist Skua September nach den Ereignissen dieser Trilogie nach Alaspin, wo er in The End of the Matter Flinx trifft.

  • Icerigger, 1974
Die Eissegler von Tran-Ky-Ky, Heyne, 1978, ISBN 3-453-30497-7
  • Mission to Moulokin, 1979
Die Moulokin-Mission, Heyne, 1981, ISBN 3-453-30678-3
  • The Deluge Drivers, 1987
Die Fahrt der Slanderscree, Heyne, 1989, ISBN 3-453-03489-9

Die Trilogie ist zusätzlich als Sammelband erschienen:

Eissegler, Heyne, 1996, ISBN 3-453-09468-9

Filmbücher[Bearbeiten]

Buch zum Film[Bearbeiten]

  • Luana, 1974 (nie produzierter Film)
  • Dark Star, 1974
Reiseziel: Ewigkeit, Bastei-Lübbe, 1977, ISBN 3-404-00613-5
(John Carpenters) Dark Star, Bastei-Lübbe, 1980, ISBN 3-404-24005-7
  • Alien, 1979
Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt Heyne, 1979, ISBN 3-453-30625-2
  • Aliens, 1986
Alien 2 – Die Rückkehr, Heyne, 1986, ISBN 3-453-02456-7
  • Alien³, 1992
Alien 3, Heyne, 1992, ISBN 3-453-05615-9
  • The Black Hole, 1979
Das Schwarze Loch, Schneider, 1980, ISBN 3-505-08090-X
  • Clash of the Titans, 1981
Kampf der Titanen, Heyne, 1981, ISBN 3-453-30715-1
  • Outland, 1981
Outland, Heyne, 1981, ISBN 3-453-30770-4
  • The Thing, 1981
Das Ding aus einer anderen Welt, Heyne, 1982, ISBN 3-453-01630-0
  • Krull, 1983
Krull, Heyne, 1983, ISBN 3-453-01831-1
  • The Last Starfighter, 1984
Starfight, Knaur, 1984, ISBN 3-426-01218-9
  • Starman, 1984
(John Carpenters) Starman, Heyne, 1985, ISBN 3-453-02186-X
Shadowkeep – das dunkle Land, Heyne, 1987, ISBN 3-453-00412-4
  • Pale Rider, 1985
Pale Rider – der namenlose Reiter, Heyne, 1985, ISBN 3-453-02275-0
  • Alien Nation (auch als Outer Heat), 1988
Spacecop L.A. 1991, Heyne, 1989, ISBN 3-453-02864-3
  • The Dig, 1995 (nach einem Computerspiel)
The Dig – Das Rätsel von Cocytus, vgs, 1996, ISBN 3-8025-2436-5
  • The Chronicles of Riddick, 2004
  • Transformers, 2007
  • Transformers: Ghosts of Yesterday, 2007
  • Transformers: The Veiled Threat, 2009
  • Terminator: Salvation, 2009
Terminator: Die Erlösung, Heyne, 2009, ISBN 978-3-453-52603-7
  • Star Trek. Film Tie-In, 2009
Star Trek, Cross Cult, 2009, ISBN 978-3-941248-05-2
  • Transformers: Revenge of the Fallen, 2009

Raumschiff Enterprise: Die neuen Abenteuer[Bearbeiten]

  • Star Trek Log One, 1974
Band 1: Todeszone Galaxis, Goldmann, 1993, ISBN 3-442-23660-6
  • Star Trek Log Two, 1974
Band 2: Der Überlebende, Goldmann, 1993, ISBN 3-442-23661-4
  • Star Trek Log Three, 1975
Band 3: Der Venus-Faktor, Goldmann, 1993, ISBN 3-442-23662-2
  • Star Trek Log Four, 1975
Band 4: Gefahr im Delta-Dreieck, Goldmann, 1993, ISBN 3-442-23663-0
  • Star Trek Log Five, 1975
Band 5: Ums nackte Leben, Goldmann, 1993, ISBN 3-442-23664-9
  • Star Trek Log Six, 1976
Band 6: Mordsache McCoy, Goldmann, 1994, ISBN 3-442-23665-7
  • Star Trek Log Seven, 1976
Band 7: Im Schatten schwarzer Sterne, Goldmann, 1994, ISBN 3-442-23666-5
  • Star Trek Log Eight, 1976
Band 8: Himmelfahrtskommando, Goldmann, 1994, ISBN 3-442-23667-3
  • Star Trek Log Nine, 1977
Band 9: Ein fataler Fehler, Goldmann, 1994, ISBN 3-442-23668-1
  • Star Trek Log Ten, 1978
Band 10: Die letzte Mission, Goldmann, 1995, ISBN 3-442-23670-3

Star Wars[Bearbeiten]

  • Star Wars: From the Adventures of Luke Skywalker, als George Lucas, 1976 (Erweiterung des Drehbuchs Star Wars: Episode IV A New Hope zum Roman)
Krieg der Sterne, Goldmann, 1976, ISBN 3-442-03633-X
  • Splinter of the Mind’s Eye, 1978
Die neuen Abenteuer des Luke Skywalker, Goldmann, 1978, ISBN 3-442-03696-8
  • The Approaching Storm, 2002
Ein Sturm zieht auf, Goldmann, 2008, ISBN 978-3-442-37093-1

Die Verdammten[Bearbeiten]

  • Vol. 1: A Call to Arms, 1991
  • Vol. 2: The False Mirror, 1992
  • Vol. 3: The Spoils of War, 1993

Bannsänger[Bearbeiten]

  • Vol. 1: Spellsinger, 1981
Band 1: Bannsänger, Heyne, 1986, ISBN 3-453-31273-2
Band 1: Bannsänger, Heyne, 2001, ISBN 3-453-18005-4
  • Vol. 2: The Hour of the Gate, 1984
Band 2: Die Stunde des Tors, Heyne, 1986, ISBN 3-453-31274-0
  • Vol. 3: The Day of the Dissonance, 1984
Band 3: Der Tag der Dissonanz, Heyne, 1986, ISBN 3-453-31275-9
  • Vol. 4: The Moment of the Magician, 1984
Band 4: Der Augenblick des Magiers, Heyne, 1986, ISBN 3-453-31327-5
  • Vol. 5: The Paths of the Perambulator, 1985
Band 5: Die Pfade des Wanderers, Heyne, 1988, ISBN 3-453-02762-0
  • Vol. 6: The Time of the Transference, 1987
Band 6: Die Zeit der Heimkehr, Heyne, 1988, ISBN 3-453-02763-9
  • Vol. 7: Son of Spellsinger, 1993
Band 7: Der Sohn des Bannsängers, Heyne, 1996, ISBN 3-453-09477-8
  • Vol. 8: Chorus Skating, 1994
Band 8: Die Entführung der Musik, Heyne, 1996, ISBN 3-453-09478-6

Die beiden ersten Romane erschienen auch als Sammelband:

Band 1+2: Bannsänger / Die Stunde des Tors, Bertelsmann Boulevard, 1998

Inzwischen sind die ersten sechs Romane des Zyklus in zwei Sammelbänden als gebundene Bücher erschienen:

Band 1–3: Bannsänger, Area, 2005, ISBN 3-89996-439-X
Band 4–6: Bannsänger II, Area, 2006, ISBN 3-89996-395-4

Dinotopia[Bearbeiten]

  • Dinotopia Lost, 1996
Dinotopia – Die Eroberer, Heyne, 1997, ISBN 3-453-12464-2
Die Eroberung von Dinotopia, vgs, 2002, ISBN 3-8025-2982-0
  • The Hand of Dinotopia, 1997
Die Gefährten von Dinotopia, vgs, 2002, ISBN 3-8025-2981-2

Katechisten-Trilogie[Bearbeiten]

  • Vol. 1: Carnivores of Light and Darkness, 1998
Band 1: Der Geist des Speers, Heyne, 2001, ISBN 3-453-19623-6
  • Vol. 2: Into the Thinking Kingdoms, 1999
Band 2: Die gefangene Zeit, Heyne, 2002, ISBN 3-453-19640-6
  • Vol. 3: A Triumph of Souls, 2000
Band 3: Die Kälte des Schwerts, Heyne, 2002, ISBN 3-453-19649-X

Taken-Trilogie[Bearbeiten]

  • Vol. 1: Lost and Found, 2004
Band 1: Safari, Bastei-Lübbe, 2006, ISBN 3-404-24350-1
  • Vol. 2: The Light-Years Beneath My Feet, 2005
Band 2: Kriegsrat, Bastei-Lübbe, 2007, ISBN 3-404-24356-0
  • Vol. 3: The Candle of Distant Earth, 2005
Band 3: Beutejagd, Bastei-Lübbe, 2007, ISBN 3-404-24359-5

Wendepunkt-Trilogie[Bearbeiten]

  • Vol. 1: The Human Blend, 2010
Band 1: Genom, Bastei-Lübbe, 2012, ISBN 3-404-24350-1
  • Vol. 2: Body, Inc., 2012
Band 2: Human, Bastei-Lübbe, 2013, ISBN 3-404-20714-9
  • Vol. 3: The Sum Of Her Parts, 2012
Band 3: Signal, Bastei-Lübbe, Dez. 2013, ISBN 978-3-404-20733-6

Einzelromane[Bearbeiten]

  • The Man Who Used the Universe, 1983
Dunkle Mission, Knaur, 1984, ISBN 3-426-05789-1
  • The I Inside, 1984
Colligatarch, Heyne, 1986, ISBN 3-453-31350-X
  • Slipt, 1984
El Magico, Heyne, 1986, ISBN 3-453-31362-3
  • Into the Out Of, 1986
Afrikas dunkles Herz, Heyne, 1989, ISBN 3-453-03159-8
  • Glory Lane, 1987
Pfade des Ruhms, Heyne, 1988, ISBN 3-453-03123-7
  • Maori, 1988
  • To the Vanishing Point, 1988
Der Highway ins Nichts, Heyne, 1995, ISBN 3-453-08570-1
  • Quozl, 1989
  • Cyber Way, 1990
Der Cyberweg, Heyne, 1993, ISBN 3-453-06603-0
  • Cat-a-lyst, 1991
Katzenspiel, Heyne, 1998, ISBN 3-453-13329-3
  • Codgerspace, 1992
  • Greenthieves, 1994
  • Life Form, 1995
  • Jed the Dead, 1997
  • Parallelities, 1998
  • Interlopers, 2001
Herr der Plagen, Bastei-Lübbe, 2004, ISBN 3-404-24323-4
  • Kingdoms of Light, 2001
Am Ende des Regenbogens, Bastei-Lübbe, 2002, ISBN 3-404-20443-3
  • Primal Shadows, 2001
  • The Mocking Program, 2002
  • Sagramanda, 2006

Erzählungsbände[Bearbeiten]

  • With Friends Like These, 1977
Meine galaktischen Freunde, Heyne, 1984, ISBN 3-453-30992-8
  • The Metrognome and Other Stories, 1990
Der Metrognom, Heyne, 1998, ISBN 3-453-13969-0
  • Who Needs Enemies?, 1984
Schlangenaugen, Heyne, 1977, ISBN 3-453-12651-3
  • Montezuma Strip, 1995
  • Mad Amos, 1996
  • Impossible Places, 2002
  • Exceptions To Reality, 2008

Kurzgeschichten[Bearbeiten]

  • The Horror on the Beach, 1978
  • Gift Of a Useless Man, 1979
Das Geschenk eines Taugenichts im Sammelband Isaac Asimov’s Science Fiction Magazin 9. Folge, ISBN 3-453-30690-2
  • The Dark Light Girl, 1981
Die strahlende Schönheit im Sammelband Isaac Asimov’s Science Fiction Magazin 16. Folge, ISBN 3-453-30866-2
  • Dance On A Forgotten Shore, 1988
Tanz auf einsamem Strand im Sammelband In Video Veritas, ISBN 3-453-03492-9

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael C. Goodwin: Alan Dean Fosters Homanx-Universum. Die Commonwealth-Konkordanz. In: Wolfgang Jeschke (Hrsg.): Das Science Fiction Magazin # 12, Wilhelm Heyne Verlag München 1985, ISBN 3-453-31125-6, S. 171–251.
  • Jens H. Altmann: Am Ende paßt alles zusammen. Ein Gespräch mit Alan Dean Foster, in: Wolfgang Jeschke (Hrsg.): Das Science Fiction Jahr 1998, Wilhelm Heyne Verlag, München, ISBN 3-453-13313-7, S. 565–573.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alan Dean Foster – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien