Alan Fletcher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alan Fletcher (* 27. September 1931 in Nairobi, Kenia; † 21. September 2006 in East Sussex) war ein britischer Grafikdesigner.

Fletcher studierte an der Central School of Art and Design sowie am Royal College of Art in London und 1956 bei Paul Rand, Herbert Matter und Josef Albers in Yale. In Los Angeles arbeitete er für Saul Bass. 1962 war er Mitbegründer des Designbüros Fletcher / Forbes / Gill. In den 1970er Jahren gründete er zusammen mit Theo Crosby, Colin Forbes, Kenneth Grange, Mervyn Kurlansky in London das Designbüro Pentagram, eines der weltweit renommiertesten Designbüros. Ab 1993 war Fletcher Art Director bei Phaidon Press.

Fletcher gilt als einer der maßgeblichen britischen Designer und Typografen des 20. Jahrhunderts.

Er publizierte zahlreiche Bücher, darunter der Designklassiker The Art of Looking Sideways (2001).

Weblinks[Bearbeiten]