Alan Ladd junior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alan Ladd junior (* 22. Oktober 1937 in Los Angeles, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Filmproduzent.

Sein Vater war der Schauspieler Alan Ladd. Die Karriere als Produzent begann er 1970 mit dem Film Die Krücke. In den 1970er Jahren war er der Präsident von Twentieth Century Fox. In dieser Zeit entstanden Klassiker wie etwa Krieg der Sterne, den er bei der schwierigen Entstehungsgeschichte förderte. Im Jahre 1979 verließ er Fox um dann seine eigene Produktionsfirma The Ladd Company zu gründen. Diese brachte unter anderem Blade Runner heraus.

1985 wechselte Ladd zu Metro-Goldwyn-Mayer/United Artists, und wurde Chairman und CEO der Firma Pathé Entertainment. Während seiner Zeit bei MGM/UA wurden die erfolgreichen Filme Ein Fisch namens Wanda, Moonstruck, und Thelma & Louise produziert.

Im Jahr 1996 wurde Ladd mit dem Oscar für Braveheart ausgezeichnet. Im Jahr 2007 erhielt er seinen eigenen Stern auf dem Walk of Fame.

Alan Ladd jr. ist zum zweiten Mal verheiratet und Vater von insgesamt vier Kindern.

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]