Alaska Interior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Herbst im Alaska Interior

Alaska Interior ist die größte Region des US-Bundesstaats Alaska, die einen Großteil des Binnenlands mit den Wrangell Mountains und der Alaskakette mit dem Mount McKinley umfasst. Im Norden wird sie durch die Brookskette begrenzt. Niedrige Hügelketten mit Pappel- und Birkenwäldern durchziehen die Region.

Neben Fairbanks, Alaskas zweitgrößte Stadt, liegen unter anderem die Orte Tok, Talkeetna, Eagle, Glennallen, Delta Junction, Nenana, Healy und Cantwell im Interior. Die Trans-Alaska-Pipeline durchquert die Region in nordsüdlicher Richtung. Der Yukon fließt von Kanada kommend durch das Interior zum Beringmeer.

Das Interior ist eine Zone des diskontinuierlichern Permafrostbodens mit Tendenz zum kontinuierlichen Permafrost in der Nähe des Polarkreises. In klaren Winternächten kann Polarlicht am Himmel beobachtet werden.

Klima[Bearbeiten]

Das Interior ist die Region mit den größten Wetterextremen in Alaska. Es herrscht Kontinentalklima ohne den ausgleichenden Einfluss eines Ozeans, wie es in den Randregionen Alaskas der Fall ist. Die Durchschnittstemperaturen in Fairbanks liegen bei −24 °C im Winter und bei +17 °C im Sommer. Die niedrigste Temperatur im Interior wurde 1971 mit −62 °C bei Prospect Creek gemessen.

Durch die hohe Barriere der Alaskakette ist das Interior von den feuchten Luftmassen des Pazifischen Ozeans abgeschirmt. Die durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge liegt bei 360 mm. Stürme im Interior bilden sich meist im Golf von Alaska.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alaska Interior – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien