Albatros-Literaturpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der internationale Albatros-Literaturpreis der Günter-Grass-Stiftung Bremen wird seit 2006 alle zwei Jahre für zeitgenössische erzählerische Prosa, Lyrik oder Essayistik an fremdsprachige Autoren und ihre Übersetzer vergeben.

Auswahl und Preis[Bearbeiten]

Die Auszeichnung „geht an Autoren aus aller Welt, deren Werk sich durch hohe literarische Qualität und kulturelle und gesellschaftspolitische Relevanz auszeichnet“. Des Weiteren soll „das ausgezeichnete Werk offenes Denken und die freie Auseinandersetzung mit allen Bereichen unseres Lebens, mit unserer Welt und unserer Zeit befördern“ (Zitiert nach Richtlinien zur Vergabe). Ebenfalls ausgezeichnet wird die herausragende Übersetzung ins Deutsche.

Die Jury wird von der Günter-Grass-Stiftung einberufen. Das Vorschlagsrecht für die Preisträger liegt ausschließlich bei der Jury. Die Preisverleihung findet in Bremen statt. Die Preissumme beträgt 25.000 Euro für den Autor und 15.000 Euro für den oder die Übersetzer.

Preisträger[Bearbeiten]

  • 2006 Lídia Jorge (Autorin), Karin von Schweder-Schreiner (Übersetzerin), für ihr bisheriges Romanwerk
  • 2008 Bora Ćosić (Autor), Katharina Wolf-Grießhaber (Übersetzerin), für sein bisheriges Schaffen
  • 2010 David Grossman (Autor), Anne Birkenhauer (Übersetzerin) für den Roman Eine Frau flieht vor einer Nachricht
  • 2012 Dave Eggers (Autor), Ulrike Wasel und Klaus Timmermann (Übersetzer), für Zeitoun – Eggers nahm aufgrund der Debatten um das Grass-Gedicht Was gesagt werden muss nicht an der Verleihungszeremonie teil.[1][2]
  • 2014 Julie Otsuka (Autorin), Katja Scholtz (Übersetzerin) für den Roman Wovon wir träumten

Jury[Bearbeiten]

Zur siebenköpfigen Jury gehören seit 2006:[3][4]

  • Immacolata Amodeo (Professor für Literatur, Jacobs Universität Bremen)
  • Freimut Duve (Lektor, Herausgeber, Redakteur, Politiker)
  • Michael Hulse (Professor für Literatur, University of Warwick, Kent)
  • Wilfried F. Schoeller (Autor, Literaturkritiker, Generalsekretär des deutschen P.E.N.)

Zur Jury 2006, 2008 und 2010 gehörten außerdem:

  • Helmut D. Frielinghaus (ehem. Verlagsleiter Luchterhand, Lektor, Übersetzer)
  • Peter Ripken (Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika e.V./Frankfurt bei der Frankfurter Buchmesse)
  • Dietrich Simon (ehem. Verlagsleiter „Volk und Welt“, Geschäftsführer der S. Fischer Stiftung)

Die Jury 2012 setzte sich zusammen aus:

  • Immacolata Amodeo (Professor für Literatur, Jacobs Universität Bremen)
  • Freimut Duve (Lektor, Herausgeber, Redakteur, Politiker)
  • Michael Hulse (Professor für Literatur, University of Warwick, Kent)
  • Wilfried F. Schoeller (Autor, Literaturkritiker, Generalsekretär des deutschen P.E.N.)
  • Peter Ripken (Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika e.V./Frankfurt bei der Frankfurter Buchmesse)
  • Dietrich Simon (ehem. Verlagsleiter „Volk und Welt“, Geschäftsführer der S. Fischer Stiftung)
  • Joachim Sartorius (Autor, Übersetzer, Geschäftsführer Berliner Festspiele GmbH)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wegen Grass: US-Autor bleibt Preisverleihung fern, Weser-Kurier, 13. April 2012
  2. http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,827306,00.htm Günter Grass. Albatros-Literaturpreis abgesagt. Spiegel online am 13. April 2012
  3. Jury 2006
  4. Jury 2012

Weblinks[Bearbeiten]