Albergaria-a-Velha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Albergaria-a-Velha
Wappen Karte
Wappen von Albergaria-a-Velha
Albergaria-a-Velha (Portugal)
Albergaria-a-Velha
Basisdaten
Region: Centro
Unterregion: Baixo Vouga
Distrikt: Aveiro
Concelho: Albergaria-a-Velha
Koordinaten: 40° 42′ N, 8° 29′ W40.7-8.4833333333333Koordinaten: 40° 42′ N, 8° 29′ W
Einwohner: 8479 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 29,32 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 289 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 3850-053
Kreis Albergaria-a-Velha
Flagge Karte
Flagge von Albergaria-a-Velha Position des Kreises Albergaria-a-Velha
Einwohner: 25.211 (Stand: 30. Juni 2011)[3]
Fläche: 158,82 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 159 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 6
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Albergaria-a-Velha
Praça Ferreira Tavares
Präsident der Câmara Municipal: João Agostinho Pinto Pereira (PSD)
Webpräsenz: www.cm-albergaria.pt




Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungadresse ist leer Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungort ist leer



Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Straße ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Verwaltungsort ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Webseite ist leer Albergaria-a-Velha (dt.: Herberge, die Ältere) ist eine Kleinstadt (Vila) und ein Kreis (Concelho) in Portugal mit 8479 Einwohnern (Stand 30. Juni 2011).

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 1120 gab Königin D.Teresa das Gebiet an Gonçalo Eriz. Eine Bedingung war der Erhalt der hiesigen Herberge (Portugiesisch: Albergaria) für Arme und Kranke. Der entstehende Caminho Português, ein Jakobsweg, verlief hier. Als Albergaria-a-Velha war der Ort bereits im Jahr 1117 erstmals offiziell erwähnt worden. Da die Krone keine Rechtshoheit über das Gebiet hatte, erhielt Albergaria-a-Velha keine offiziellen Stadtrechte (Foral).

Im Verlauf der Napoleonischen Kriege auf der Iberischen Halbinsel zogen 1809 französische Truppen unter General Soult durch den Kreis, wobei es hier zu Plünderungen und Beschädigungen kam.

Im Zuge der Verwaltungsreformen ab 1835 wurde Albergaria-a-Velha ein eigenständiger Kreis (Concelho) und eine Vila (Kleinstadt). Der Ort nahm eine industriell bedeutende Entwicklung seit dem Anschluss des Ortes an die Eisenbahn 1908. In den 1950er Jahren wurden hier die in Portugal bekannten Rennwagen Alba produziert. Einen erneuten Entwicklungsschub erlebte der Ort, nachdem die Autobahn A1 in den 1980er Jahren den Ort erreichte.

Im April 2011 wurde der Ort zur Stadt (Cidade) erhoben. [4][5]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Verschiedene Sakralbauten, historische öffentliche Gebäude, urbane Herrenhäuser und Brunnenanlagen stehen in Albergaria-a-Velha unter Denkmalschutz. Auch der historische Ortskern des Ortes ist geschützt.[6]

Die Auenlandschaft Pateira de Frossos am Rio Vouga bietet Ruhe und Möglichkeit zur Naturbeobachtung. Zudem sind am eigentlichen Vouga verschiedene Grünanlagen angelegt, stellenweise mit Sportanlagen oder Picknick-Plätzen ausgestattet.[7]

Verwaltung[Bearbeiten]

Kreis[Bearbeiten]

Albergaria-a-Velha ist Sitz eines gleichnamigen Kreises. Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Estarreja, Oliveira de Azeméis, Sever do Vouga, Águeda, Aveiro sowie Murtosa.

Mit der Gebietsreform im September 2013 wurden mehrere Gemeinden zu neuen Gemeinden zusammengefasst, sodass sich die Zahl der Gemeinden von zuvor acht auf sechs verringerte.[8]

Die folgenden sechs Gemeinden (Freguesias) liegen im Kreis Albergaria-a-Velha:

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerzahl im Kreis Albergaria-a-Velha (1849 – 2011)
1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2011
4 717 13 526 15 293 18 446 21 326 21 995 24 638 25 211

Kommunaler Feiertag[Bearbeiten]

  • Montag nach dem dritten Augustsonntag
Ein Alba im Caramulo-Museum

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die wasserreiche Landschaft und die fruchtbaren Böden machten aus Albergaria eine landwirtschaftlich produktive Gegend, in der insbesondere die Viehwirtschaft eine Rolle spielte und spielt. Die bedeutendsten Arbeitgeber sind jedoch die mittelständischen Unternehmen des Produzierenden Gewerbes, insbesondere die metallverarbeitende Industrie, Textilindustrie und holzverarbeitende Unternehmen. Die Aluminiumwerke Fábricas Metalúrgicas Alba waren in den 1950er Jahren auch ein bekannter Hersteller des Rennwagens Alba. Ein Großteil der Unternehmen sind im hiesigen Industriegebiet (Zona Industrial) angesiedelt.[9]

Verkehr[Bearbeiten]

Der Ort ist mit seinem Bahnhof der Eisenbahnstrecke Linha do Vouga an das Bahnnetz des Landes angeschlossen, und liegt mit eigener Anschlussstelle an der Autobahn A1. Albergaria-a-Velha ist zudem in das landesweite Busnetz der Rede Expressos eingebunden.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Albergaria-a-Velha – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  4. www.verportugal.net, abgerufen am 1. Februar 2013
  5. João Fonseca: Dicionário do Nome das Terras. 2.Auflage, Casa das Letras, Cruz Quebrada 2007, S.16 (ISBN 978-972-46-1730-5)
  6. www.monumentos.pt, abgerufen am 1. Februar 2013
  7. www.cm-albergaria.pt, abgerufen am 1. Februar 2013
  8. Veröffentlichung der administrativen Neuordnung im Gesetzesblatt Diário da República vom 28. Januar 2013, abgerufen am 16. März 2014
  9. www.cm-albergaria.pt, abgerufen am 1. Februar 2013
← Vorhergehender Ort: Oliveira do Bairro Jakobsmuschel Jakobsweg „Camino Portugués“ Nächster Ort: Oliveira de Azeméis