Albershausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Albershausen
Albershausen
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Albershausen hervorgehoben
48.6913888888899.565328Koordinaten: 48° 41′ N, 9° 34′ O
Basisdaten
Bundesland: Baden-Württemberg
Regierungsbezirk: Stuttgart
Landkreis: Göppingen
Höhe: 328 m ü. NHN
Fläche: 6,5 km²
Einwohner: 4233 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 651 Einwohner je km²
Postleitzahl: 73095
Vorwahl: 07161
Kfz-Kennzeichen: GP
Gemeindeschlüssel: 08 1 17 003
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Kirchstraße 1
73095 Albershausen
Webpräsenz: www.albershausen.de
Bürgermeister: Jochen Bidlingmaier
Lage der Gemeinde Albershausen im Landkreis Göppingen
Alb-Donau-Kreis Landkreis Esslingen Landkreis Heidenheim Landkreis Reutlingen Rems-Murr-Kreis Ostalbkreis Ostalbkreis Adelberg Aichelberg (Landkreis Göppingen) Albershausen Bad Boll Bad Ditzenbach Bad Überkingen Birenbach Böhmenkirch Börtlingen Deggingen Donzdorf Drackenstein Dürnau (Landkreis Göppingen) Eislingen/Fils Heiningen (Landkreis Göppingen) Ebersbach an der Fils Eschenbach (Württemberg) Eschenbach (Württemberg) Gammelshausen Geislingen an der Steige Gingen an der Fils Göppingen Gruibingen Hattenhofen (Württemberg) Heiningen (Landkreis Göppingen) Hohenstadt Kuchen (Gemeinde) Lauterstein Mühlhausen im Täle Ottenbach (Württemberg) Rechberghausen Salach Schlat Schlierbach (Württemberg) Süßen Uhingen Wäschenbeuren Wangen (bei Göppingen) Wiesensteig Zell unter AichelbergKarte
Über dieses Bild

Albershausen ist eine Gemeinde im Landkreis Göppingen in Baden-Württemberg (Deutschland).

Geographie[Bearbeiten]

Lage[Bearbeiten]

Albershausen liegt zwischen dem unteren Filstal und der Schwäbischen Alb am Butzbach, einem kleinen linken Nebenfluss der Fils. Der Dorfkern zieht sich entlang der Bundesstraße 297 zwischen Uhingen und Kirchheim unter Teck.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Zu Albershausen gehören das Dorf Albershausen, der Weiler Schafhof und das Gehöft Öschlenshof sowie die in Albershausen aufgegangenen oder abgegangenen Ortschaften Mittelschlichingen, Büheln, Haßlach, Negelli, Bettenweiler und Schenkenmühle.[2]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Albershäuser Kirche von Osten

Die Einwohnerentwicklung der Gemeinde zwischen 1837 und 2010.

Datum Einwohner
1837 786
1907 1217
17. Mai 1939 1440
13. September 1950 2006
27. Mai 1970 3255
31. Dezember 1983 3591
31. Dezember 2000 4436
31. Dezember 2005 4339
31. Dezember 2010 4309

Politik[Bearbeiten]

Albershausen 1683/1685 im Kieserschen Forstlagerbuch
Rathaus, colorierte Zeichnung von Margret Hofheinz-Döring, 1976
Ortsmitte, Federzeichnung von Margret Hofheinz-Döring, 1977

Bürgermeister[Bearbeiten]

Der Bürgermeister wird für eine Amtszeit von acht Jahren gewählt. Seit dem 21. April 2010 ist Jochen Bidlingmaier Bürgermeister der Gemeinde Albershausen. Er erhielt bei der Wahl am 7. Februar 2010 83,3 % der Stimmen.

Bisherige Amtsträger sind:

  • 1948–1978: Heinrich Kötzle
  • 1978–1986: Wolfgang Grupp
  • 1986–2010: Hermann Hering
  • seit 2010: Jochen Bidlingmaier

Gemeinderat[Bearbeiten]

Die Kommunalwahl am 7. Juni 2009 ergab folgende Sitzverteilung:

FWG 52,8 % +12,9 9 Sitze +2
CDU 26,8 % -6,2 4 Sitze -1
SPD 7,5 % -6,8 1 Sitz -1

Wappen[Bearbeiten]

Die Blasonierung des Gemeindewappens von Albershausen lautet: In Silber der grüne Großbuchstabe A, darunter eine linkshin liegende grüne Tulpe.

Das Wappen der Gemeinde Albershausen ist das einzige Buchstabenwappen im Landkreis Göppingen. Die 1930 gebrauchten Dienstsiegel des Schultheißenamtes und des Gemeinderats enthalten als Siegelbild ohne Schild den Großbuchstaben A, darunter eine Tulpe mit zwei Blättern. Wann diese Symbole, von denen sich der Buchstabe auf den Ortsnamen bezieht, angenommen wurden, ist nicht bekannt (Wappenbuch des Landkreises Göppingen). Das Wappenbild taucht allerdings schon vor 1930 auf Marksteinen und Marksteinzeugen auf.

Am 3. Februar 1959 verlieh das Innenministerium der Gemeinde die Flaggenfarben Grün-Weiß.[3]

Vereine[Bearbeiten]

Insgesamt sind rund 20 Vereine in Albershausen aktiv. Der TSGV Albershausen 1896 e. V. (Turn,- Sport- und Gesangverein) ist der größte Verein im Ort und bietet mit 16 Abteilungen von American Football bis Tischtennis ein vielfältiges Sportangebot.[4]

Literatur[Bearbeiten]

  • Gemeinde Albershausen: 700 Jahre Albershausen 1275–1975. Albershausen 1975.
  • Erwin Haas: Albershausen im Wandel der Zeit. Albershausen 1989.
  • Erwin Haas: Geschichten aus Albershausen. Albershausen 1989.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Albershausen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt – Gemeinden in Deutschland mit Bevölkerung am 31.12.2012 (XLS-Datei; 4,0 MB) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Das Land Baden-Württemberg. Amtliche Beschreibung nach Kreisen und Gemeinden. Band III: Regierungsbezirk Stuttgart, Regionalverband Mittlerer Neckar. Kohlhammer, Stuttgart 1978, ISBN 3-17-004758-2. S. 344–345
  3. Eberhard Gönner und Heinz Baruda: Wappenbuch des Landkreises Göppingen, Herausgegeben vom Landkreis Göppingen und der Archivdirektion Stuttgart, Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart 1966
  4. Internetauftritt des TSGV Albershausen, abgerufen am 1. Juni 2011