Alberto Loddo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alberto Loddo (* 5. Januar 1979 in Cagliari) ist ein italienischer Radrennfahrer.

Alberto Loddo begann seine Profikarriere 2002 bei dem italienischen Radsport-Team Lampre. Er konnte gleich zu Beginn der Saison eine Etappe der Katar-Rundfahrt gewinnen. Diesen Erfolg wiederholte er im folgenden Jahr und entschied diesmal auch die Gesamtwertung für sich. Außerdem gewann er im selben Jahr eine Etappe der Algarve-Rundfahrt. Ab 2004 fuhr er ein Jahr für den spanischen Rennstall Saunier Duval-Prodir. Seit 2006 fährt Loddo für das kolumbianische Professional Continental Team Selle Italia-Diquigiovanni. Er gewann eine Etappe bei der Vuelta al Tachira und eine beim Circuit Cycliste Sarthe. Beim Giro d'Italia 2006 zeigte der Sprinter sich bei den Massenankünften ganz vorne, seine bestes Resultat wurde der dritte Platz auf der vierten Etappe.

Wegen eines erhöhten Wertes von Koffein wurde Alberto Loddo 2003 nach der Algarve-Rundfahrt mit einem Monat Sperre und einer Zahlung von 2000 Schweizer Franken bestraft.[1]

Nachdem Loddo kein Team für die Saison 2011 fand, beendete er seine Karriere als Berufsradfahrer.

Erfolge[Bearbeiten]

2002

2003

2006

2007

2008

2009
2010

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ralf Meutgens: Doping im Radsport, Bielefeld 2007, S. 282. ISBN 978-3-7688-5245-6